Der BZ-Firmenlauf hat einen anderen Charakter als der klassische Volkslauf“, erklärt Mathias Hinz, Leiter für Marketing vom Reha-Zentrum Hess, das zusammen mit AR Sport Performance seit zehn Jahren Veranstalter des BZ-Firmenlaufs ist. Unterstützt wird der Firmenlauf von der Bietigheimer Zeitung, die als Medienpartner und Namensgeber fungiert.

Begonnen hatte alles 2010, als Milko Hess, Geschäftsführer des Reha-Zentrums, zusammen mit seiner Ehefrau unter dem Motto „Bietigheim bewegt sich“ einen Firmenlauf ins Leben rief. Knapp 100 Läufer nahmen damals teil, auf einer Strecke von 6,25 Kilometern. „Es gab noch keine Zeitmessung“, erzählt Mathias Hinz. Ursprünglich fand der Firmenlauf am Tag der offenen Tür des Reha-Zentrums am Sonntagmorgen statt, wurde aber dann als eigenständiges Event auf einen Donnerstagabend im Sommer verlegt und entwickelte sich kontinuierlich zu einem Großevent. Letztes Jahr nahmen zirka 1600 Läufer und bis zu 70 Firmen teil. Dazu gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm als Sommerfest mit Live-Bands.

Einige Firmen sind von Anfang an dabei, wie die Volksbank Ludwigsburg, aber auch Valeo, Olymp, Hofmeister und viele mittelständische und kleinere Unternehmen aus Bietigheim und Umgebung nehmen teil. „Firmen nutzen das Sport-Event als Anstoß zur Gesundheitsvorsorge für ihre Mitarbeiter“, weiß Mathias Hinz. Die Firmen übernehmen zum Teil das Startgeld für ihre Mitarbeiter. „Drei, vier Wochen vorher kann man erste Lauftrupps beim Training beobachten.“

Auch Vereine, Schulklassen, Lauftreffs oder private Einzelläufer können teilnehmen. Dabei kommt es nicht auf sportliche Höchstleistungen an, „die Hauptsache ist, es macht den Leuten Spaß“. Es gebe durchaus ambitionierte Läufer, die der sportliche Ehrgeiz packt, aber auch Teams, die einfach auf dem Niveau des langsamsten Läufers mitlaufen und sich untereinander motivieren, um ins Ziel zu kommen. „Natürlich soll auch ein gesundheitlicher Aspekt vermittelt werden“, so Mathias Hinz, „aber vor allem werden das Miteinander und der Teamgeist der Mitarbeiter gestärkt.“ Siegerehrungen gibt es für das schnellste Team (ab zehn Läufer) und Einzelläufer, aber auch für das größte Team, das Team mit den meisten Azubis oder das Lauf-Team mit dem kreativsten Outfit.

Der BZ-Firmenlauf finanziert sich allein aus Startgeldern und durch Sponsoren. Das Startgeld beträgt 17 Euro pro Teilnehmer, bis Ende April gibt es einen Frühbucherrabatt mit 15 Euro pro Teilnehmer. Die Strecke führt rund um das Gesundheitszentrum Hess ins Brandholz und über die Felder. Start ist um 19.30 Uhr, das Rahmenprogramm startet ab 18 Uhr. Viele Zuschauer, auch Kollegen, Familienmitglieder und Unternehmensleiter, feuern die Läufer an. Das Feld setzt sich meist zu zwei Dritteln aus Männern, zu einem Drittel aus Frauen zusammen. „Vom Alter her ist es bunt gemischt“, so Mathias Hinz. „Vom Azubi bis zum Rentenalter ist alles dabei.“ Denn das Motto lautet: „Dabei sein ist alles“.

Nach über zehn Jahren haben sich auch viele intensive Kontakte zu den Firmen entwickelt. „Schon nach dem Lauf melden sich viele Firmen wieder für das nächste Jahr an“, so der Marketingleiter. Trotz großen organisatorischen Aufwands mache es viel Spaß, das Event vorzubereiten. „Da fiebert man echt drauf hin.“ Nach jedem BZ-Firmenlauf kommen neue Teilnehmer beziehungsweise Firmen dazu. Mathias Hinz hofft, dass auch beim 11. BZ-Firmenlauf, der nach jetziger Planung am 9. Juli stattfindet, das Wetter mitspielt. Bis jetzt habe man zumindest immer Glück gehabt: „Geregnet hat es noch nie bei unserem Lauf.“

www.bz-firmenlauf.de