CDU Bürger treffen Politiker im „Besen“

Freiberg / Günther Jungnickl 09.01.2019

Dem CDU-Fraktionsvorsitzenden im Gemeinderat, Willi Zimmer, ist eines für die kommenden Kommunal- und Europawahlen wichtig: „Wir müssen angesichts der Komplexität der Themen wieder viel mehr miteinander diskutieren.“ Dazu haben er und sein Vorstand vom Ortsverband um Steffen Rapp und Wolfgang Holoch ein ehrgeiziges Konzept entwickelt, für den Beginn des Wahlkampfs in Freiberg am 2. und 3. Februar wurden prominente Redner verpflichtet: EU-Kommissar Günther Oettinger, Kultusministerin Susanne Eisenmann und Landtagsabgeordneter Fabian Gramling aus Besigheim. Ebenso sind die Bundestagsabgeordneten Stefan Bilger und Eberhard Gienger sowie die Bürger Freibergs in die Schlosskelter eingeladen worden, die sich in eine Besenwirtschaft mit 108 Plätzen verwandeln wird. Gemeinderat Markus Geiger kocht.

Eisenmann hält Impulsreferat

Zimmer schwebt vor, dass in dieser „gemütlichen Atmosphäre“ Politiker und Bürger zueinander finden. Zum Auftakt wird Eisenmann den Komplex „Bildung, Digitalisierung, Gesellschaft: Herausforderung für unser Land“ in ihrem Impulsreferat behandeln, tags darauf spricht Oettinger über „Europa, Deutschland, Baden-Württemberg mit Auswirkung auf die Kommunen“. Rein kommunalpolitisch wird Gramling an beiden Tagen das Thema „Überdeckelung der Autobahn in Freiberg“ behandeln. Laut Zimmer sind während des gesamten Wahlkampfs Überraschungen geplant: Etwa Oldtimer-Fahrten für Bürger zu kommunalpolitisch spannenden Orten, wo sie dann jeweils von Gemeinderäten und Kandidaten über den Ist-Zustand unterrichtet werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel