Vorlesewettbewerb Bietigheimer macht das Rennen

Beide aus Bietigheim-Bissingen:  Benjamin Zott ist Sieger geworden und Dritte wurde Chommanat Raengchob,
Beide aus Bietigheim-Bissingen: Benjamin Zott ist Sieger geworden und Dritte wurde Chommanat Raengchob, © Foto: Werner Kuhnle
Ludwigsburg / Susanne Yvette Walter 26.02.2018

Und wieder war es eine spannende Etappe des beliebten Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels, der seit 1959 Schüler zum öffentlichen Vorlesen herausfordert. Platz zwei ging im Ludwigsburger Kreishaus, in dem am Freitag die Schulsieger gegeneinander antraten, an Wiebke Heidemeyer vom Friedrich-Schiller-Gymnasium in Marbach. Und dann gab es etwas Kurioses: Weil sich die Jury nicht entscheiden konnte, kamen gleich zwei Mädchen aus Bietigheim-Bissingen auf Platz drei, Norah Kunz, Schülerin an den Ellentalgymnasien, und Chommanat Raengchab von der Sandschule. Beide hatten die Jury gleichermaßen überzeugt.

Erst zwei Jahre hier

Chommanat Raengchab ist erst seit 2012 in Deutschland. Die zwölfjährige Thailänderin kam hier in die Schule „völlig ohne Deutschkenntnisse“, erzählt ihr Vater Gerd Zimmer. „Vor einem Jahr hätte noch keiner gedacht, dass Chommanat einmal hier stehen würde“, freut sich ihre Lehrerin Sabrina Kaiser über den Erfolg der Schulsiegerin der Sandschule. Sie las aus einem Buch, das von einem Mädchen handelt, das „um Bildung kämpft“, erzählt sie selbst. Die Heldin Malala im autobiografischen Buch „Ich bin Malala“ von Malala Yousafzai „wurde von den Taliban in den Kopf geschossen, überlebte und floh nach England, wo sie nach ihrem Aufwachen aus dem Koma ein neues Leben erwartete. Aber Heimweh hat sie auch“, erzählt die Zwölfjährige. Ihre persönliche Herausforderung, sich hier der Fachjury zu stellen war: „Ich wollte gerne, dass meine Eltern stolz auf mich sind.“

Mit Stolz vorlesen

Weil sie schon immer mal vor so vielen Menschen lesen wollte, ist die Besigheimerin Nele Giepen von der Maximilian-Lutz-Realschule angetreten. Wie sie ist auch Patricia Kayling stolz darauf, ihre Schule auf Kreisebene zu vertreten. Patricia Kayling aus Besigheim vertritt das Christoph-Schrempf-Gymnasium und hat zwei Freundinnen zur Rückenstärkung mitgebracht.  Sophia Bellantonia und Leila Pivalic saßen in den Reihen und erlebten mit, wie es vor Spannug knisterte, immer wenn ein neuer Kandidat das Podium betriat.

Der Sieger aus dieser Etappe des Wettbewerbs, Benjamin Zott, vertritt den Kreis Ludwigsburg Nord auf Bezirksebene. Alle drücken dem gelassenen und souverän wirkenden Jungen schon jetzt die Daumen für diese nächste Etappe.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel