Der kleine Hobbit, Krabat, Die Drei Fragezeichen, alle wurden sie am Mittwoch beim Regionalentscheid des Vorlesewettbewerbs im Kreishaus Ludwigsburg lebendig. Drei Tage lang traten Sechstklässler aus der Region gegeneinander an und lasen ihre selbstgewählten Geschichten vor. „Lesen ist toll, da taucht man in eine andere Welt ein und kann seine Sorgen und Probleme vergessen“, schwärmte die zwölfjährige Lisa Schweizer. Sie gewann am Mittwoch das dritte Finale des Vorlesewettbewerbs in der Gruppe Nord.

16 Schüler aus der Region Ludwigsburg Nord versetzten sich gestern in ihre Geschichten und versuchten die fünfköpfige Jury von ihren Lesekünsten zu überzeugen. „Ich kann euch sagen, es war ein sehr knappes Ergebnis. Die Jury hat es sich nicht leicht gemacht“, verriet Judith Heinzte von der Kreisjugendpflege den gespannten Schülern. Nicht nur einen selbstgewählten Text mussten die Finalisten lesen, auch einen fremden Text mussten Mia Kempter, Helena Schwaigert und Lisa Schweizer bestreiten. Mal schnell, mal langsam, aber immer mit einer besonderen Betonung legten sich die drei Finalistinnen ins Zeug.

Während die Jury, bestehend aus Jörg Palitzsch, kommissarischer Redaktionsleiter der Bietigheimer Zeitung, Heidrun Zultner von der Stadtbücherei Asperg, Thomas Stietzel und Markus Klein vom staatlichen Schulamt Ludwigsburg, sowie Yvonne von Waldenfels von der Stadtbibliothek Ludwigsburg sich beratschlagte, vertrieb Zauberer Jürgen Metzger den Schülern die Zeit. Die Erligheimerin  Lisa Schweizer, vom Christoph-Schrempf-Gymnasium Besigheim gewann den ersten Preis. Den zweiten Platz machte die Freudentalerin Mia Kempter von der Maximilian-Lutz-Realschule Besigheim und auf dem dritten Platz landete Helena Schwaigert aus Erdmannhausen, die die Tobias-Mayer-Schule in Marbach besucht.

„Ich gehe gerne in die Bücherei, aber lieber lese ich meine eigenen Bücher. Mama hat mir ein Bücherabo für dieses Jahr versprochen, falls ich gewinne. Wie gut, dass das Jahr erst angefangen hat“, grinst die Siegerin Lisa. Auf „Die Bücherdiebin“ von Markus Zusak kam sie über den Film. Sie interessiert sich für die NS-Zeit und liest gerne Bücher darüber. Mit welchem Buch sie in der nächsten Runde antreten wird, weiß sie noch nicht, aber da sie schnell liest, wird sie sicher rechtzeitig etwas finden.

Am Dienstag war bereits der Bezirk Süd an der Reihe. Dabei siegte Emily Beck vom Liese-Meitner-Gymnasium Remseck. Auf den zweiten Platz kam Xenia Kontic aus Kornwestheim von der Realschule Remseck Pattonville. Abra Ostertag aus Bietigheim-Bissingen vom Goethe Gymnasium Ludwigsburg wurde Dritte.