Ingersheim Bei Matinee singt auch das Publikum mit - Singgemeinschaft Ingersheim zieht Bilanz

Ingersheim / BZ 12.03.2016
Vor Kurzem fand die Hauptversammlung der Singgemeinschaft Ingersheim statt. Der Verein konnte neue Sängerinnen gewinnen, verzeichnete allerdings ein Minus in der Kasse, so die Bilanz.

Zu Beginn der Hauptversammlung der Singgemeinschaft Ingersheim gedachten die Anwesenden den verstorbenen Mitgliedern Annelore Barthel, Walter Gampper, Eugen Stengel und Adolf Nothacker. Einen Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr gab die Vorsitzende Bärbel Wagner. Demnach konnten durch die Vereinsvorstellung beim Neujahrsempfang der Gemeinde in der SKV-Halle neue Sängerinnen gewonnen werden.

Im März fand ein geselliger Weinabend mit gesanglichem Auftritt bei den Sangesfreunden in Ingersheim/Crailsheim statt. Die Mai-Matinee im Rathaus fand erneut guten Anklang, und sogar das Publikum sang nach Aufforderung eifrig mit. Im September durfte die Singgemeinschaft den Gottesdienst in der katholischen Christkönigkirche umrahmen.

Zum Jahresende fand das Adventssingen in der Georgskirche Kleiningersheim statt, und bereits traditionell war die Mitwirkung beim Adventsfenster im Karl-Ehmer-Stift. Der letzte Auftritt des Chores im Jahr 2015 war beim Silvestergottesdienst in der Martinskirche.

Kassier Norbert Veigel musste ein Minus in der Vereinskasse verbuchen, weil keine Veranstaltung mit gewinnbringendem Ertrag abgeschlossen wurde. Trotzdem wurden Kassier und Vorstandschaft einstimmig von der Versammlung entlastet.

Die Ehrungen wurden bereits bei der Jahresabschlussfeier vorgenommen. Jedoch wurde auf der Versammlung erneut erwähnt, dass Elisabeth Burk für 70 Jahre aktives Singen vom Deutschen Chorverband bei der Frühjahrsfeier vom Sängerbund geehrt wird.

Gewählt wurden laut Satzung die Beiratsmitglieder, diese sind Isolde Höfer, Barbara Luidthardt, Christine Pastow, Elisabeth Scheyhing, Heinz Groß, Dieter Münzenmaier, Hans Schollenberger, Wolfgang Sohns. Als Notenwart wiedergewählt wurde Elisabeth Scheyhing und als Pressewart fungiert Isolde Höfer. Die Kassenprüfer sind Gisela Reimer und Isolde Höfer.

Höhepunkte werden im Mai das Serenadenkonzert im Rathaus und der Auftritt in der Martinskirche beim Weihnachtsmarkt sein. Aufgrund der Umbaumaßnahme in der Fischerwörth-Halle wird der Chor ab April im Kulturraum der Schillerschule seine Lieder üben.