Seit dem Baubeschluss für den Neubau der Oscar-Paret-Schule ist jetzt gut ein Jahr vergangen. Inzwischen sind die Arbeiten auf der Baustelle in vollem Gange und mit der Grundsteinlegung am 19. Juli wurde der Beginn der Rohbauarbeiten feierlich gewürdigt. Bis es so weit war, gab es seit dem Baubeschluss des Gemeinderates am 5. Juli 2018 viel zu tun.

Mit der Erteilung der Baugenehmigung am 9. April 2019 war dann auch baurechtlich der Weg frei für den Baubeginn. Parallel dazu wurden im vergangenen Jahr in Abstimmung mit den Schulvertretern die Ausführungsplanungen weiter vorangebracht. Es galt, für viele einzelne Details die optimalen Umsetzungslösungen zu finden.

Ausschreibungen für Fassaden

Viel Zeit und Arbeitsaufwand nimmt bei der Größe des Bauprojektes auch die Zusammenstellung der Ausschreibungen aller einzelnen Bauarbeiten in Anspruch, so die Stadt Freiberg in einem ersten Fazit über den Bauverlauf. Schon bald nach dem Baubeschluss wurden diese in Angriff genommen. Noch im Herbst 2018 konnte die Baufeldfreimachung ausgeschrieben und bis Ende Februar 2019 umgesetzt werden.

Die Ausschreibung der umfangreichen Erd- und Rohbauarbeiten erfolgte dann Anfang des Jahres. Aktuell laufen die Ausschreibungen für die Fassadenarbeiten und die Technikgewerke.

Auch wenn sich bei einem flüchtigen Blick im Vorübergehen noch nicht viel vom Neubau erkennen lässt, ist auf der Baustelle inzwischen schon viel passiert. Von Süden nach Norden wurde das Gelände an die Planungen angepasst, damit das Gebäude auf dem Gelände realisiert werden kann.

Die Anpassung des Hangs zur Mühlstraße ist bereits fertig gestellt und mit einer Wiesen-Blumen-Mischung eingesät. Die Neubepflanzung der Fläche mit alten Obstbaumsorten wird für Herbst 2019 vorbereitet. Ausgewählt wurden die Apfelsorten Gewürzluiken, Goldparmäne und Kaiser Wilhelm, die Birnensorten Gellerts Butterbirne und Stuttgarter Geißhirtle sowie die Zwetschgensorten Hauszwetschge Typ Schüfer und Jojo.

Aktuell laufen die Arbeiten am Regenrückhaltebecken, Parkdeck und am unterkellerten Bereich.

Fortgeschritten sind inzwischen auch die Arbeiten am Regenrückhaltebecken. Darin wird das Regenwasser des neuen Zentrums grob gesammelt, gereinigt und anschließend fließt es in den Gründelbach. Hierfür wurde ein Kanal unter der Mühlstraße verlegt. Die Baugrube des Regenrückhaltebeckens wurde bereits ausgehoben und die Wände des Beckens sind schon betoniert.

Baugrube für Parkdeck

Auch die Baugrube des Parkdecks unter dem südlichen Gebäudebereich der Schule wurde bereits ausgehoben; die Fundamente, Stützen und Wände sind teilweise auch schon fertig. Ebenso wurde die Baugrube für den unterkellerten Gebäudebereich ausgehoben. In diesem Gebäudeteil entstehen die Räume für die Haustechnik des Schulgebäudes. Mit den Bodenmassen, die bei der Aushebung der Baugruben angefallen sind, wurde am Hang in Richtung Autobahn das Geländes für den Schulpark modelliert. In den größeren, nicht unterkellerten Bereichen des Gebäudes wurde der Untergrund eingeebnet und mit der Verlegung der Grundleitungen begonnen.