Oberriexingen Ausgelassene Stimmung beim Oberriexinger Inselfest

Beim spektakulären Sägewettbewerb war voller Einsatz gefragt.
Beim spektakulären Sägewettbewerb war voller Einsatz gefragt. © Foto: Werner Kuhnle
Oberriexingen / RUDI KERN 24.06.2013
Beste Unterhaltung in lauer Sommernacht bekamen die Besucher des Oberriexinger Inselfestes geboten. Die Traditionsveranstaltung der Stadtkapelle lockte wieder zahlreiche Gäste auf die Enz-Halbinsel.

Tausend Besucher tummelten sich bereits zum Festauftakt auf der Feierinsel, die von der Cover-Band "Good News" mit rockigen Klängen beschallt wurde. Hoch war die Stimmung im Zelt, gefördert durch das vielseitige Repertoire der Formation, die bereits zum vierten Mal in den langen Jahren des rockigen Vorabends zum Oberriexinger Inselfest ein Gastspiel gab. "Eine tolle Show und eine ausgelassene Stimmung", beschrieb der beim Musikverein für die Öffentlichkeitsarbeit zuständige Markus Veit den Auftakt am Freitagabend.

Geklappt hat ebenfalls der Fassanstich durch Bürgermeister Werner Somlai. Es ist der traditionelle Akt zur offiziellen Eröffnung des Oberriexinger Inselfestes am Samstagabend. Inzwischen ein leistungsträchtiger Festabend, der mit einem spaßigen Sägewettbewerb einen Höhepunkt erhalten hat.

Zur neunten Auflage standen sich die Teams des Gesangvereins Vulkania, der Feuerwehr, des Lindenhofs, der evangelischen Kirchengemeinde und der TSV-Fußballabteilung sowie des gastgebenden Musikvereins Stadtkapelle an Säge und Bock gegenüber. Gleich mit zwei Crews war der sägefreudige musikalische Gastgeber vertreten. Bestehend aus einer Herrenmannschaft, die als Titelverteidiger galt, und eines Teams aus Damen, die zur Belustigung in Nonnengewänder à la "Sister Act" geschlüpft waren.

Moderiert von Holger Veit, Vorsitzender des Musikvereins, bekam der originelle Sägevergleich die große Aufmerksamkeit durch das Publikum und die Fans. Aus dem "hochqualifizierten Teilnehmerfeld" entpuppten sich bei den heißen Temperaturen die sägestarken Herren des Musikvereins wiederum als Sieger. Die 30 Liter Bier umfassende Siegprämie nahmen die musikalischen Säger gerne entgegen, spendeten jedoch den Trunk weiter. Denn kurz vor dem nächsten Sägewettbewerb wird wieder ein Trainingslager bei Armin Schmid auf dem Lindenhof anberaumt, und dort, so die Meinung der sägenden Sieger, wäre ein erfrischender Tropfen sehr willkommen.

Ebenfalls bewegungsreich, lockerte die Hip-Hop-Tanzgruppe der Enzweihinger Tanzschule "Dance Like Crazy" mit einem Auftritt den Abend auf. Ein ökumenischer Gottesdienst und ein Frühschoppengottesdienst mit dem Ehrenstammtisch eröffneten den Festsonntag. Das große Orchester der Stadtkapelle, die Jugendkapelle und die Blockflötenkinder sorgten dabei für die gewohnten Melodien und Weisen.

Heute geht es weiter auf der Insel. Am Nachmittag sind generationsübergreifendes Jahrgangs- und Seniorentreffen sowie später ein Handwerkervesper angesagt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel