Kirchheim Arche für Kirchheimer Kinder

Die kleinen künftigen Nutzer des Kirchlichen Kinderhauses begleiteten das Richtfest mit Liedern und Tänzen.
Die kleinen künftigen Nutzer des Kirchlichen Kinderhauses begleiteten das Richtfest mit Liedern und Tänzen. © Foto: Martin Kalb
JÜRGEN KUNZ 04.07.2014
An einem "den Ortskern prägenden Gebäude, einem großen, schönen, hellen, freundlichen Kinderhaus", so Bürgermeister Uwe Seibold, wurde am Donnerstag Richtfest gefeiert.

Rund 2,6 Millionen investieren die Evangelische und die Katholische Kirchengemeinden zusammen mit der bürgerlichen Gemeinde in das Kirchliche Kinderhaus in der Rathausstraße, dort wo bisher der evangelische Kindergarten stand. Auf den Tag genau drei Monate nach der Grundsteinlegung konnte am Donnerstagnachmittag Richtfest gefeiert werden. Bemerkenswerte Zahlen hatte der Kirchheimer Bürgermeister parat: 6600 Mauersteine, der Inhalt von 70 Betonmischern, 52 Tonnen Stahl und etwa ein Kilometer an Balken und Sparren wurden seither "von ganz hervorragenden Handwerkern und Betrieben", so Seibold, verbaut.

Der evangelische Pfarrer Dirk Kubitscheck konnte den vom Kinderhaus-Ausschuss festgelegten künftigen Namen bekannt geben: "Arche" wird das Kirchliche Kinderhaus heißen. Aus 60 eingegangenen Namensvorschlägen sei dieser ausgewählt worden, weil er die im Vorfeld festgelegten Namenskriterien erfülle: Nicht zu lang und mit schönem Klang, auch als Spitznamen zu verwenden, selbsterklärend und der Name sollte deutlich machen, dass es sich um ein kirchliches Kinderhaus handle. "Ein passendes Logo ist leicht zu entwickeln", so Kubitscheck, und bei der Innenarchitektur könne man auch der "Arche" gerecht werden. Dass sein Sohn Noah heiße, habe bei der Namensfindung keine Bedeutung gehabt, sagte der evangelische Pfarrer mit einem Augenzwinkern. Hohe Ansprüche formulierte Kubitscheck an die künftige Betreuungseinrichtung. Sie solle "Schutzraum" für die Kinder sein, die dort ihre Talente entwickeln können, behütet sind und Liebe, Freude und Vertrauen erleben. Nach dem am 30. Mai gefällten Beschluss des Kinderhaus-Ausschusses wird ab 1. September Petra Holub aus Backnang die Leitung übernehmen. Die 27-jährige ausgebildete Erzieherin wird bis dahin ihr duales Studium "Soziale Arbeit" abgeschlossen haben.