Ingersheim "Die Kirche bleibt im Dorf": Zweite Staffel in Ingersheim in Arbeit

So turbulent wie in Folge 5 mit Erwin (Ulrich Gebauer) und Elisabeth Rossbauer (Franziska Küpferle) wird es in der Serie "Die KIrche bleibt im Dorf, Teil 2, wohl auch hergehen.
So turbulent wie in Folge 5 mit Erwin (Ulrich Gebauer) und Elisabeth Rossbauer (Franziska Küpferle) wird es in der Serie "Die KIrche bleibt im Dorf, Teil 2, wohl auch hergehen. © Foto: SWR/Fortune Cookie Filmproductio
Ingersheim / JÖRG PALITZSCH 24.10.2013
Von der Serie "Die Kirche bleibt im Dorf" wird es eine zweite Staffel geben. Noch hält man sich beim SWR bedeckt, unter dessen sucht die Produktionsfirma in Ingersheim eine Immobilie.

So viel ist sicher: Dehbuchautorin Ulrike Grote arbeitet derzeit an der zweiten Staffel der Erfolgsserie "Die Kirche bleibt im Dorf", die zu großen Teilen in Kleiningersheim gedreht wurde. Von der Pressestelle des SWR ist zu erfahren, dass man noch nicht sagen könne, wann die neue Staffel anläuft, weil es noch keinen durchgearbeiteten Zeitplan gibt.

Ulrike Grote hat nach dem Ende der ersten Staffel jedoch unmissverständlich klar gemacht, dass die Serie eine weitere Auflage erhält. "Ich finde nichts langweiliger als abgeschlossene Episodengeschichten, die in Deutschland leider immer noch den größten Platz einnehmen. Für mich ist eine gute Serie so etwas wie ein Fortsetzungsroman und wenn man am Ende einer Folge sagt: Was? Wie? Schon vorbei und wie geht"s jetzt weiter verdammt? Wär"s doch bloß schon wieder nächste Woche - dann bin ich sehr zufrieden", so die Drehbuchautorin über die Struktur der Serie.

Ein deutlicher Hinweis kommt nun von der Produktionsfirma. Die sucht in Ingersheim oder im Umkreis von zehn bis 15 Kilometern eine Immobilie, die man für die Dreharbeiten umbauen kann. Die Wohnung oder das Haus sollte mindestens 80 Quadratmeter oder größer sein. Diese Wohnung soll als Pfarramt ausgestattet werden. Gefragt sind drei bis vier Zimmer, ein Treppenhaus und man sollte die Wände verändern können. Also neue Tapeten kleben oder umstreichen - ganz wie es das Drehbuch erfordert. Die Dreharbeiten sollen dann im Frühjahr 2014 erfolgen.

Wer ein entsprechendes Haus oder eine Wohnung in Groß- oder Kleiningersheim zur Verfügung stellen kann, kann sich im Rathaus bei Hauptamtsleiterin Carolin Breitenöder unter der Telefonnummer (07142) 97 45 14 melden.

Die Serie "Die Kirche bleibt im Dorf" wurde "für Schwaben und Nicht-Schwaben, für Schwarzhumoristen, Trinker und Abstinenzler, für Raucher, Kiffer und Dialektfanatiker" produziert.

Rund 400.000 Zuschauer haben vor der Serie den Kinofilm gesehen und über die Feindseligkeiten zwischen Unter- und Oberrieslingen gelacht.

Die Serie startete am 15. April im SWR Fernsehen, in den Hauptrollen Christian Pätzold als Gottfried Häberle, Rainer Piwek als Pfarrer Kai-Uwe Köster und Elena Jesse als Klara Häberle.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel