Oberriexingen / Von Yasinna Hipp  Uhr

Ich möchte mich für unsere gemeinsame Anstrengungen und für die viele Stunden, die wir hier zusammengesessen sind, bedanken“, so Bürgermeister Frank Wittendorfer, „ich denke, wir sind der Verantwortung gegenüber unserer Stadt und den Bürgern gerecht geworden.“ Der Schultes stieg in die konstituierende Sitzung des Oberriexinger Gemeinderates mit einem Blick zurück ein. Einem Blick auf die vergangenen fünf Jahre, die nun abgeschlossene Periode des alten Gemeinderates. Wittendorfer zählte einige der erfolgreichen Projekte seit 2014 auf: Erschließung des Neubaugebiets Schrannenäcker Süd, Sanierung des Parkplatz Sportgelände, der Großmoltenstraße und der Theodor-Storm-Straße, Aufbau der Stadtwerke Oberriexingen und noch vieles mehr.

Verabschiedung alter Stadträte

An diesem Dienstagabend war es auch an der Zeit einige Gemeinderatsmitglieder zu verabschieden. Stadtrat Dr. Rolf Regener beendete seine Amtszeit nach rund zwei Jahren Tätigkeit, Stadtrat Tobias Stärk scheidet nach zehn Jahren aus, Stadträtin Regina Schütz-Klose gibt ihren Platz nach 20 Jahren frei, genauso wie Stadträtin Beate Fetzer. Zu allen vier Stadträten ließ sich Bürgermeister Frank Wittendorfer einige persönliche Abschiedsworte einfallen. Und auch Regina Schütz-Klose richtete einige Worte an das Gremium: „Ich möchte meinen Platz hier im Gemeinderat frei machen, für jüngere Personen mit anderen und frischen Einsichten. Außerdem möchte ich mich für die vielen gemeinsamen Jahre hier im Sitzungssaal bedanken.“ Insgesamt habe sie 1033 Stunden im Gemeinderat verbracht, drei Bürgermeister, vier Stadtkämmerer und sieben Hauptamtsleiter miterlebt. „Ich habe die Kommunalpolitik immer als direkteste Form der Demokratie empfunden und die Chance hier genutzt, Fragen zu stellen und Impulse einzubringen“, so Schütz-Klose.

Die vier Neuen am Tisch sind Tanja Klein (FLF), Martin Schray (OBL), Florian Ott (UBO) und Liam Max Oberdorfer (UBO). Sie verpflichteten sich am Dienstagabend für die kommenden fünf Jahre zur Tätigkeit im Gemeinderat.

Zum ersten Stellvertreter des Bürgermeisters wurde Stadtrat Erich J. Bannert gewählt, nachdem Liam Oberdorfer, diese Position abgelehnt hatte, obwohl er die meisten Stimmen bei den Wahlen im Mai erringen konnte. Der 18-jährige Schüler möchte sich erst in die Arbeit als Gemeinderat einleben und die Position des ersten Stellvertreters einer Person mit Erfahrung überlassen.

Trotzdem wurde Oberdorfer, seinem Wunsch entsprechend, dann als zweiter Stellvertreter gewählt. Florian Ott übernimmt die Rolle des dritten Stellvertreters. Auch die Gremien wurden entsprechend der neuen Zusammensetzung des Gemeinderats besetzt.