Die Zahl der Arbeitslosen ist im Juni noch einmal leicht zurückgegangen. Insgesamt waren bei der Agentur für Arbeit Ludwigsburg und dem kommunalen Jobcenter Landkreis Ludwigsburg 8503 Menschen arbeitslos gemeldet. Das waren 0,4 Prozent oder 32 Menschen weniger als noch im Vormonat und 5,9 Prozent oder 532 Personen weniger als im Vorjahresmonat. Das berichtet die Agentur für Arbeit Ludwigsburg in einer Pressemitteilung.

Quote bei 2,7 Prozent

Die Arbeitslosenquote, bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen, lag bei 2,7 Prozent und blieb damit in den vergangenen zwei Monaten unverändert. Im Vorjahr betrug die Quote 2,9 Prozent. Damit weist der Landkreis Ludwigsburg im Juni die geringste Arbeitslosigkeit in der Region Stuttgart auf.

Für den Leiter der Agentur für Arbeit Ludwigsburg, Martin Scheel, ist die Lage auf dem Arbeitsmarkt stabil. „Die Unternehmen halten weiterhin an ihren Stammkräften fest. Gut ausgebildetes Personal ist nach wie vor sehr gefragt. Lediglich bei der Einstellung von Mitarbeitern im produzierenden Gewerbe ist bei den Betrieben eine gewisse Zurückhaltung zu spüren“, analysiert Scheel die derzeitige Situation auf dem lokalen Arbeitsmarkt. Er empfiehlt daher jedem Arbeitnehmer, sich beruflich zu qualifizieren und sich aktuelle Kenntnisse und Fertigkeiten anzueignen. Den Unternehmen rät die Arbeitsagentur die Phase der konjunkturellen Abkühlung zu nutzen, um jetzt in die Weiterbildung der eigenen Mitarbeiter zu investieren. Die Fachkräfte von Agentur und Jobcenter beraten über die Qualifizierungs- und Fördermöglichkeiten.

Bei der Agentur für Arbeit Ludwigsburg, dem Bereich der beitragsfinanzierten Arbeitslosenversicherung nach dem dritten Sozialgesetzbuch (SGB III), das Leistungen und Maßnahmen zur Arbeitsförderung umfasst, waren im Juni 4240 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Vormonat waren das 61 Menschen (minus 1,4 Prozent) weniger und 63 (plus 1,5 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat. Die anteilige Arbeitslosenquote lag bei 1,4 Prozent.

Beim kommunalen Jobcenter Landkreis Ludwigsburg, dem Bereich der steuerfinanzierten Grundsicherung nach dem zweiten Sozialgesetzbuch (SGB II, Hartz IV), waren im vergangenen Monat 4263 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, ein Anstieg um 29 Personen (plus 0,7 Prozent) zum Vormonat und ein Rückgang um 595 (minus 12,2 Prozent) zum Vorjahresmonat. Die anteilige Arbeitslosenquote lag bei 1,4 Prozent.

1284 neue Stellenangebote konnte der Arbeitgeber-Service der Ludwigsburger Arbeitsagentur verbuchen, 41 Zugänge mehr als im Mai und 123 weniger als Juni des vergangenen Jahres.

Angebote auf hohem Niveau

Mit 4392 freien Arbeitsplätzen insgesamt bewegt sich das gemeldete Angebot weiter auf einem hohen Niveau. Das sind im Bestand 26 Angebote weniger als im Berichtsmonat Mai und 649 weniger als im Juni 2018. Seit

Zu Jahresbeginn wurden der Arbeitsagentur 7363 freie Arbeitsstellen gemeldet, 1095 weniger als im selben Zeitraum des Vorjahres. Gesucht werden vor allem Fachkräfte und Spezialisten, insbesondere im Metallbau, der Maschinen- und Fahrzeugtechnik sowie Mechatronik, Holzverarbeitung, Energie- und Elektroberufe. Für den Bereich Verkehr und Logistik werden Lagerfachkräfte und Berufskraftfahrer gesucht. Auch im Einzelhandel und im Baugewerbe sind viele Arbeitsplätze vakant.

Für Arbeitskräfte mit einer Berufsausbildung im Hotel- und Gaststättenbereich oder im Gesundheits- und Sozialwesen gibt es zudem viele freie Stellen. bz