Hermaringen Mühlenareal: Wohnheim wächst in die Höhe

Das Hermaringer Ortsbild verändert sich: Das Seniorenzentrum der Johanniter nimmt Gestalt an.
Das Hermaringer Ortsbild verändert sich: Das Seniorenzentrum der Johanniter nimmt Gestalt an. © Foto: Christian Thumm
Hermaringen / Brigitte Malisi 07.11.2018
Mit dem Bau ihres Seniorenzentrums in Hermaringen liegen die Johanniter im Zeitplan. Das Richtfest wird aber wohl bis 2019 warten müssen.

Wie wird die neue Hermaringer Ortsmitte einmal aussehen? So langsam kann man zumindest einen ersten Eindruck gewinnen. Die Gebäude des künftigen Seniorenzentrums wachsen in die Höhe. Etwa die Hälfte der Rohbauarbeiten habe man bereits erledigen können, so Christian Umlauf, Prokurist der Johanniter Seniorenhäuser GmbH. Damit liege man genau im Bauzeitplan. Solange es die Temperaturen zulassen, würden die Arbeiten weiter gehen. Das Richtfest könne aber sicher nicht mehr im laufenden Jahr gefeiert werden.

So langsam trudeln auch bereits erste Anfragen von möglichen künftigen Bewohnern bei den Johannitern ein. Für die betreuten Wohnungen gebe es Interessenten, die sich aber noch ein wenig gedulden müssten. Umlauf geht davon aus, dass Mitte nächsten Jahres die Verhandlungen mit den Pflegekassen laufen, dann erst könnten die Kosten für die Nutzer genau beziffert werden.

Rund 60 Vollzeitstellen

Ein anderes Thema ist, dann auch genügend Personal für den Betrieb des künftigen Seniorenzentrums zu finden. Aber auch da ist Christian Umlauf zuversichtlich. Die rund 60 Vollzeitstellen, die natürlich auch auf Teilzeitkräfte aufgeteilt werden könnten, würden nach und nach besetzt. Dennoch hätten sich hier ebenfalls schon Interessierte gemeldet.

Mit den weiteren Bauvorhaben im Umfeld des neuen Seniorenzentrums geht es gleichfalls voran. In der nächsten Sitzung des Gemeinderats am Donnerstag, 15. November, will die Firma Kling Wohn- und Gewerbebau die beiden geplanten Gebäude nahe dem Bahnhof vorstellen. Hier sollen Wohnungen entstehen, aber auch eine Arztpraxis, eine Apotheke und eine Ergo- und Physio-Praxis. Für letztere Einrichtung gibt es auch bereits einen Interessenten, bestätigte Bürgermeister Jürgen Mailänder auf Anfrage. Für die Arztpraxis werde weiterhin intensiv nach einem Bewerber gesucht, ebenso nach einem Betreiber der Apotheke. Es sei weiter das Ziel, in Hermaringen wieder medizinische Versorgung vor Ort zu haben.

Wohnungen im Schwanengässle

Im Bereich Schwanengässle könnte sich auch schon bald etwas tun und die Hermaringer Ortsmitte weiter verändern. Hier plant ein privater Investor, das ehemalige WLZ-Gebäude zu Wohnungen umzubauen - Details sind noch nicht bekannt. Der Bauherr ist wohl derzeit dabei, verschiedene Details baurechtlich abzuklären.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel