Sontheim / HZ  Uhr
Der Bestand von im Offenland brütenden Vogelarten nimmt immer mehr ab. Was kann dagegen getan werden? Darum geht es in einer Infoveranstaltung am 26. Juni.

Das Landratsamt Heidenheim hat im Jahr 2017 ein Projekt zum Schutz von im Offenland brütenden Vogelarten im Donauried („Offenlandbrüterschutzprojekt“) initiiert, das von der Stiftung Naturschutzfonds des Landes Baden-Württemberg gefördert und von der Arbeitsgemeinschaft Schwäbisches Donaumoos unterstützt wird. Am Mittwoch, 26. Juni, findet um 19 Uhr eine Informationsveranstaltung

zum zweijährigen Projekt in der Gemeindehalle in Sontheim an der Brenz statt, zu der alle Interessierten Bürger eingeladen sind.

Anlass zur Initiierung des Offenlandbrüterschutzprojekts war die erhebliche Bestandsabnahme von im Offenland brütenden Vogelarten unserer Heimat. Hier steht die Grauammer stellvertretend für viele weitere Vogelarten, z. B. Kiebitz, Bekassine und Großer Brachvogel. Seit 2003 ist das Vorkommen der Grauammer im Donauried von ehemals 50 Brutpaaren auf ein einziges Brutpaar geschrumpft. Auch der Kiebitzbestand hat sich in den vergangenen 20 Jahren deutschlandweit um über 80 Prozent verringert. Viele Faktoren spielen dabei eine Rolle. Vor allem wirken sich das Fehlen geeigneter Lebensräume sowie das fehlende Angebot an Nahrung negativ auf die Bestände aus.

Welche Maßnahmen gab es im Rahmen des Projektes? Und was können Privatpersonen, Landwirte und Kommunen gegen den Artenschwund tun? Verschiedene Möglichkeiten hierzu sollen bei der Infoveranstaltung diskutiert werden. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Matthias Kraut wird Werner Kuhn (Netzwerk Lebensraum Feldflur) über Ansätze und Wege zum Erhalt der Artenvielfalt referieren. Anschließend folgen Informationen zum Offenlandbrüterschutzprojektund Aktuelles zur Vogelpopulation von Fabian Beißwenger (untere

Naturschutzbehörde, Landratsamt Heidenheim) und Anja Schumann (Arge Donaumoos). Moderiert wird die Veranstaltung von Vanessa Liebrich-Krismann Landschaftserhaltungsverband Heidenheim. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.