Rodung Waldarbeiter schaffen Platz für Solarpark

Ochsenberg / Holger Scheerer 24.02.2014
Waldarbeiter klotzten mit Hilfe starker Maschinen im Wald bei Ochsenberg mächtig ran. Eigentlich waren für die Rodung auf dem Gelände für den künftigen Solarpark beim ehemaligen Munitionsdepot zwei Wochen vorgesehen. Aber die Forstarbeiter schafften es glatt in der Hälfte der Zeit

Die Arbeiten für den großen Solarpark sind damit in ihre heiße Phase getreten. Jetzt müssen noch überstehende Wurzeln beseitigt werden, die entstehende Freifläche muss entsprechend gestampft und planiert werden. Dann kann Ende nächster Woche bereits mit dem Anbringen der Unterkonstruktionen für die Solarmodule begonnen werden.

Um das ehrgeizige Projekt, das nun mit rund 11 Millionen Euro zu Buche schlagen wird, war in Königsbronn rund vier Jahre lang immer wieder zäh verhandelt worden. Beispielsweise befürchtete man gar, Sportflieger könnten durch die Solarmodule geblendet werden. Umso erleichterter ist man im Rathaus, dass in wenigen Monaten tatsächlich Solarstrom auf dem Ochsenberg erzeugt werden wird.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel