Bolheim Beim Kinderfest in Bolheim standen Buch-Helden im Fokus

Bolheim / Elena Kretschmer 04.07.2018
Beim Umzug und auf dem Festplatz waren am Wochenende Minions, Froschkönige, Jim Knopfs und viele weitere Figuren unterwegs.

Unter dem Motto „Helden aus Kinderbüchern“ fand am Samstag bei bestem Wetter das Kinderfest statt. Schule, Kindergärten und Vereine hatten farbenfrohe Festwagen und Kostüme gestaltet, sodass beim Umzug die verschiedensten Gestalten mitmarschierten. Die Jugendfeuerwehr war beispielsweise als Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer unterwegs, die Klassen 1 a und b der Grundschule als kleine Hexe, der SV Bolheim Abteilung Wintersport als Max und Moritz. Außerdem gab es Minions, Pippi Langstrumpfs, Elfen, Mäuse und viele mehr.

Auch am Festplatz ging das bunte Treiben weiter: mit einer Schiffschaukel, echten Mäusen und kostümierten Darstellern mit Riesenseifenblasen. Dr. Bernd Sipple wurde bei seinem letzten Bolheimer Kinderfest als Bürgermeister besonders für die gute Zusammenarbeit gedankt. Natürlich fehlten die Auftritte der Kinder nicht: Der evangelische Kindergarten hatte ein Lied aus dem Räuber Hotzenplotz einstudiert, die Froschkönige vom katholischen Kindergarten zeigten einen Tanz.

Nur ein Foto machen

Lediglich ein kleines Missverständnis trübte kurzzeitig die Stimmung. Denn nach dem Auftritt der älteren Tänzerinnen der Ballettschule Costa zu ,Singing in the Rain' holte die Ballettschullehrerin noch ihre Kleinsten nach vorne. Karin Bay erklärt: „Da habe ich meine Auszubildende losgeschickt, weil ich wissen wollte, ob noch was kommt, weil das nicht abgesprochen war.“ Frau Costa habe nur mit „nein, ich will nur ein Foto machen“ geantwortet. „Das Ganze kam dann wohl bei einigen so an, als würde es noch eine Vorführung geben, aber es kam eben nichts“, so Bay. Letizia Costa selbst erläutert: „Als die Dame von der Stadt auf mich zukam, haben sich die Kleinen irgendwie erschreckt.“ Das habe letztlich für so viel Verwirrung und Unsicherheit gesorgt, dass das ein oder andere Kind mit traurigem Gesicht den Platz verließ.

Alles in allem ist Bay aber sehr zufrieden: „Es war ein rundum stimmiges Kinderfest. Der Musikverein Herbrechtingen-Bolheim hat toll gespielt, wir hatten eine Spielstraße mit Kletterbaum und tollen Preisen und und und.“ Zudem habe es beim Essen heuer dank Notstromaggregat keine langen Schlangen gegeben, weil dadurch eine dritte Friteuse angeschlossen werden konnte. Und um den Durst nach dem Umzug schnellstmöglich zu stillen, wurden kurzerhand auf der ganzen Wiese Getränke verteilt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel