Sontheim/Brenz / hz Martin Grath war einen Tag lang Praktikant im Kinderhaus in der Au.

Vom Landtag ins Kinderhaus: Nach dem Vorstoß der Gewerkschaft Verdi zum Arbeitszeitgesetz hat der Heidenheimer Landtagsabgeordnete Martin Grath (Grüne) ein Politikerpraktikum im Kinderhaus in der Au gemacht. Einen Tag lang erhielt Grath so Einblick in sämtliche Bereiche der Betreuung – und nahm Anregungen von Kinderhausleiter Simon Abele und den Fachkräften mit, die er nun in seine politische Arbeit einfließen lassen wolle.

Memory mit den „Schmetterlingen“

Der ungewöhnliche Arbeitstag begann für Grath kurz nach 7 Uhr. Nach einem Rundgang durchs Haus – unterbrochen von drei Partien Memory bei den „Schmetterlingen“ – begann die Arbeitsplatzerkundung in der Krippe. Nach einer Unterbrechung aufgrund eines Termins im Archäopark ging es dann in der Küche mit dem Herrichten des Mittagessens für die Ganztageskinder weiter. Es folgten: gemeinsames Essen, Spülen und Abtrocknen. Der Rest des Tages spielte sich im Garten des Kinderhauses ab, bis das Praktikum kurz nach 17 Uhr endete.