Kreis Heidenheim Zu schnell gefahren: Welche Strafen drohen?

Geblitzt wird man schnell, zum Beispiel hier in Zang an der Grundschule.
Geblitzt wird man schnell, zum Beispiel hier in Zang an der Grundschule. © Foto: Nadine Rau
Kreis Heidenheim / HZ 11.07.2018
Die meisten Autofahrer sind schon einmal geblitzt worden. Nach diser Tabelle staffelt das Landratsamt die Strafen.

Innerorts bei Pkws, nach 3 km/h (bis 100 km/h) bzw. drei Prozent (bei über 100 km/h) Toleranzabzug:

Bis 10 km/h: 15 Euro

Von 11 bis 15 km/h: 25 Euro

Von 16-20 km/h: 35 Euro

Von 21-25 km/h: 80 Euro und ein Punkt

Von 26-30 km/h: 100 Euro und ein Punkt

Von 31-40 km/h: 160 Euro, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot

Von 41-50 km/h: 200 Euro, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot

Von 51-60 km/h: 280 Euro, zwei Punkte und zwei Monate Fahrverbot

Von 61-70 km/h: 480 Euro, zwei Punkte und drei Monate Fahrverbot

Über 70 km/h: 680 Euro, zwei Punkte und drei Monate Fahrverbot

Außerorts kostet es immer etwas weniger, außerdem gibt es erst ab 41 km/h zu viel das erste Fahrverbot und erst bei über 70 km/h zu viel drei Monate Fahrverbot.

Wir haben das Blitzerteam des Landratsamtes begleitet:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel