Unglück Versehentlicher Schuss: 56-jähriger Mann stirbt bei Jagdunfall

Ein Mann starb bei einem versehentlichen Schuss aus einem Jagdgewehr. Symbolbild.
Ein Mann starb bei einem versehentlichen Schuss aus einem Jagdgewehr. Symbolbild. © Foto: Archiv
Gerstetten / Helga Mäckle 09.01.2018
Durch einen versehentlichen Schuss aus seiner Jagdwaffe kam ein 56-Jähriger bei Gerstetten zu Tode.

Eine Straftat schließt die Polizei aus, ebenso die Beteiligung einer zweiten Person: Am Sonntagfrüh ist ein 56-jähriger Mann aus Altheim/Alb tot mit einer Schusswunde im Wald bei Sontbergen, einem Ortsteil von Gerstetten, aufgefunden worden.

Wie Uwe Krause, Sprecher des Polizeipräsidiums Ulm, auf Anfrage sagte, deute alles darauf hin, dass sich am Gewehr des Mannes versehentlich ein Schuss gelöst habe, der ihn tödlich getroffen hat. Dass ein solcher Jagd­unfall mit einem Gewehr passiere, sei nicht so ungewöhnlich. Das komme sowohl bei Jägern wie auch bei Sportschützen immer wieder vor. Ohne nähere Details zum vorliegenden Fall zu nennen, erklärte Krause, dass sich etwa beim Aufsteigen auf einen Hochstand ein Schuss aus einer solchen Langwaffe lösen könne.

Unfallverlauf „ist plausibel“

Die Kripo sei am Sonntagmorgen in dem Wald bei Sontbergen gewesen, wo die Leiche gefunden worden war, und habe die Spuren und die Waffe gesichert. „Anhand dieser Spuren können wir den Verlauf des Unfalls plausibel nachvollziehen.“ Eine Fremdbeteiligung, also eine Straftat, könne die Polizei daher ausschließen. Auch ein Selbstmord, von dem zunächst ebenfalls die Rede war, komme anhand der kriminalpolizeilichen Ermittlungsergebnisse nicht in Betracht.

Laut dem Polizeisprecher war der Mann, ein passionierter Jäger, am frühen Sonntag in seinem Jagdrevier unterwegs. Da er nicht zur verabredeten Zeit nach Hause zurückgekommen sei und sich bei seinen Angehörigen auch nicht gemeldet habe, habe sich diese auf die Suche gemacht. Und fanden den Toten am Sonntagmorgen tot im Wald auf. Ob die Leiche obduziert wird, ist laut Krause noch nicht klar. Die Entscheidung darüber stehe aus.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel