Königsbronn Gespräche in Königsbronn über „verletzbare Gesellschaft“

Bundestagsabgeordneter Roderich Kiesewetter ist Initiator die Königsbronner Gespräche.
Bundestagsabgeordneter Roderich Kiesewetter ist Initiator die Königsbronner Gespräche. © Foto: Archiv
Königsbronn / hz 14.04.2018
Am Samstag geht es um 10 Uhr in der Hammerschmiede los.

Der Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter setzt als Initiator die Königsbronner Gespräche gemeinsam mit dem Bildungswerk des Deutschen Bundeswehrverbands sowie der Bundesakademie für Sicherheitspolitik und mit weiteren Kooperationspartnern fort. Das Thema am heutigen Samstag, ab 10 Uhr in der Hammerschmiede, lautet: „Wie verletzbar ist unsere Gesellschaft? – Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger im Lichte aktueller Herausforderungen“.

In drei Podiumsdiskussionen wird eine Bestandsaufnahme der größten Herausforderungen vorgenommen, der Blick auf zu schützende Infrastruktur und die Katastrophenvorsorge gerichtet, sowie zum Schluss die internationale Dimension der Cybersicherheitspolitik beleuchtet.

Mit dabei sind unter anderem Minister Thomas Strobl, Cyberexperte Dr. Sandro Gaycken vom Digital Society Institute, Berlin und Dr. Markus Kaim, Stiftung Wissenschaft und Politik, aber auch regionale Podiumsteilnehmer, wie die Hauptgeschäftsführerin der IHK Ostwürttemberg, Michaela Eberle, und Matti Meier, IT-Abteilungsleiter bei c-Com.