Königsbronn / HZ Die Städte Heidenheim und Oberkochen sowie die Gemeinde Königsbronn haben durch entsprechende Gemeinderatsbeschlüsse im März und April die Zusammenarbeit für das interkommunale Gewerbegebiet Königsbronn-Heidenheim-Oberkochen vereinbart.

Die Bürgermeister Michael Stütz (Königsbronn), Peter Traub (Oberkochen) und Oberbürgermeister Bernhard Ilg (Heidenheim) haben die Verbandssatzung unterzeichnet und damit die künftige Zusammenarbeit besiegelt. Somit kann nach der Genehmigung durch das Regierungspräsidium Stuttgart und anschließenden Bekanntmachungen bei den einzelnen Verbandsmitgliedern die Arbeit für das gemeindeübergreifende Gewerbegebiet zwischen Königsbronn und Oberkochen beginnen.

Die drei Verbandsmitglieder haben vereinbart, das 16 Hektar große künftige Gewerbegebiet zwischen Königsbronn und Oberkochen vom gemeinsamen Zweckverband planen, erschließen und vermarkten zu lassen. Künftige Aufwendungen und Erträge werden vom Zweckverband verwaltet.