Steinheim / Manuela Wolf Kampfsportler, Millionär, Christ: Der EOS-Gründer Bernd Elsenhans hat mit noch nicht mal 50 Jahren seine Biografie geschrieben. Am 16. Mai ist Präsentation.

Biografie. Das Wort klingt nach Rückblick und Abschluss, nach Weisheit und nach Abenteuer. Wer so viel erlebt hat, dass er mit seinen Geschichten ein ganzes Buch füllen kann, ist entweder steinalt. Oder es ist jemand wie Bernd Elsenhans, der schon immer auf der Überholspur unterwegs war.

Familienvater, Arbeitstier, Lebemensch, Kampfsportler, Politiker, Sicherheitsexperte, Unternehmensgründer, Psychologie-Student, bekennender Christ, leidenschaftlicher Segler, Persönlichkeitscoach: Die Vita des gebürtigen Steinheimers umfasst mehrere Seiten. Zwei, ja vielleicht auch drei Leben hätten sich locker mit dem Pensum füllen lassen, dass der 47-Jährige bis dato hinter sich hat. Zeit also für eine Zwischenbilanz?

Erfolge, Niederlagen, Lehren

„Lehrpfad Leben – Biografie und Impulse“ hat Bernd Elsenhans das Buch genannt, das er gemeinsam mit der Gmünder Autorin Angelika Wesner verfasst hat. Darin erzählt er eindrücklich von Erfolgen, Niederlagen und den Lehren, die er aus Grenzerfahrungen gezogen hat. Chronologisch geht es Schritt für Schritt durch Kindheit und Jugend in Steinheim, in der die Weichen gestellt wurden für die Zukunft. Mobbing auf dem Schulweg.

Exzessives Kampfsporttraining machte aus dem schmächtigen Jungen einen wehrhaften Mann. Im Alter von 18 Jahren machte er sich selbstständig und bot Sicherheitsdienste in der gesamten Region an. Rasant ging es von da an aufwärts, mit viel Ehrgeiz und viel Fleiß. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Doch wie immer im Leben hat alles zwei Seiten. Der finanzielle, berufliche und auch soziale Aufstieg veränderte das Wesen des Jungunternehmers. „Ich glaubte, ich könnte ununterbrochen auf der Erfolgswelle schwimmen. Umso stärker traf mich die Tatsache, dass ich mich getäuscht hatte“, schreibt Bernd Elsenhans in seinem Vorwort. „Alles lief rund, bis zu jener Sommernacht 1996, in der meine Welt schlagartig in Trümmern versank.“

Vor einer Diskothek geriet er in eine Auseinandersetzung zwischen Drogenbossen. Die körperlichen Wunden heilten, doch seine Seele schrie um Hilfe. Ungeachtet dessen ritt er weiter auf der Erfolgswelle. Selbst als eines Tages Polizisten in seinem Büro standen und Ermittlungen wegen Steuerhinterziehung ankündigten, richtete sich sein Ärger nach außen.

Acht Lebensabschnitte

Die Biografie ist eine Mischung aus Hintergrundinformation und Denkanstoß. Der Protagonist Elsenhans spart nicht mit spannenden Details, der Autor Elsenhans spart nicht mit analytischer Kritik. Warum genau geriet er ins Visier der Ermittler, als die Heidenheimer Bankiersgattin Maria Bögerl 2010 entführt und ermordet wurde? Wie konnte er den Verdacht entkräften? Und welche Lehren zog er aus Grenzerfahrungen wie dieser? Jedes der acht Kapitel markiert einen Lebensabschnitt, als Überleitungen dienen Impulse zu Themen wie Zorn, Klarheit und Vision.

Der Blick auf den knallharten Geschäftsmann von einst, auf dessen Denkweise und Verhalten, ist fair, aber hart. Man ahnt, dass die Offenheit, mit der Elsenhans aus seinem Leben berichtet, einige Anstrengung gekostet hat. Zitat aus dem Schlusswort: „In diesem Buch setze ich mit intensiv mit meiner Persönlichkeit auseinander. Das ist mir nicht immer leichtgefallen. Aber der Wunsch überwiegt, mein Wissen mit anderen Menschen zu teilen.“

Ganz oder gar nichts

Lehrpfad Leben kommt ohne gekünstelte Formulierungen oder langweilige Übertreibungen aus. Bernd Elsenhans erzählt auf eine kurzweilige Art, die seiner Lebensweise entspricht. Grenzenlose Begeisterung. Tiefschwarze Traurigkeit. Ganz oder gar nicht. Zwischen all den Hochs und Tiefs blitzt immer wieder der energiegeladene Optimist durch, der über die Jahre gelernt hat, Krisen als Chance zu sehen. „Es ist keine Schande, zu scheitern“: Diesen Satz hätte er früher Versagern zugeschrieben. Heute weiß er, dass Geld und Erfolg alleine nicht glücklich machen. Und er hat zurückgefunden zum Anker seiner Kindheit, dem Glauben.

Gemeinsam mit seiner Oma ging er Sonntag für Sonntag zum Gottesdienst. Lange Zeit hatte er fürs Christsein nichts übrig. Nun stützt ihn der Gedanke, einen treuen Begleiter an seiner Seite zu haben: „Vertrauen wir darauf, dass wir nicht alleine sind. Andere mögen von Schicksal oder Fügung, Buddha oder Allah sprechen. Ich spreche von Gott.“

Buchvorstellung im EOS Firmengebäude

Am kommenden Donnerstag, 16. Mai, stellt Bernd Elsenhans im EOS Firmengebäude in den Tieräckern seine Biografie „Lehrpfad Leben“ vor. Zuhörer können Fragen stellen.

Das Buch ist ab Anfang Juni im Buchhandel erhältlich. Es kann auch über das Redaktionsbüro von Bernd Elsenhans unter info@fuehl-dich-sicher.com bezogen werden. mw