Wasser Ugenhof wird direkt an Wasserpipeline angeschlossen

Der Ugenhof hoch über Bolheim bekommt einen neuen Wasseranschluss. Die Wasserversorgung Ostalb verlegt die Leitung.
Der Ugenhof hoch über Bolheim bekommt einen neuen Wasseranschluss. Die Wasserversorgung Ostalb verlegt die Leitung. © Foto: gt
Bolheim / Günter Trittner 08.06.2016
Unter Kühen, Pferden und Schweinen wirkt der Bagger auf dem Ugenhof als Fremdkörper. Er sorgt aber für einen neuen Wasseranschluss.

Es ist eine der sprichwörtlichen Situationen, in der es nur Gewinner gibt. Beteiligte in diesem Fall sind die Technischen Werke Herbrechtingen, die Wasserversorgung Ostalb und die Bewohner des hoch über Bolheim gelegenen Ugenhofs. Bislang wurden Menschen und Tiere auf dem Ugenhof über einen Hochbehälter mit Frischwasser versorgt. 145 Kubikmeter Fassungsvermögen hat das im Erdreich verborgene Reservoir, das den TWH gehört. Es ist im Lauf der Zeit sanierungsbedürftig geworden. Auch die Abzweigung von der Wasserleitung Bolheim-Gerstetten zum Hochbehälter ist nicht in bester Verfassung. Uwe Geiße, Geschäftsführer des Zweckverbands Wasserversorgung Ostalb spricht von wiederholten Rohrbrüchen. Dass die Leitung durch ein Waldgebiet führt, macht Reparaturen nicht einfacher. Angesichts dieses Schadensbilds haben sich TWH und Zweckverband zusammengetan. Sie haben rund 235 000 Euro in die Hand genommen, um eine neue Zuleitung zum Ugenhof zu legen und ein kleines Ortsnetz einzurichten. Der Umweg über den Hochbehälter entfällt, die Eigentümer auf dem Ugenhof bekommen das Wasser mit dem Druck der Überlandleitung. Und noch etwas: THW und Zweckverband vergraben gleichzeitig Leerrohre, womit die Chancen steigen, dass der Ugenhof aus Richtung Rüblinger Hof dermaleinst an ein schnelles Internet angeschlossen werden könnte. Rund 1,5 Kilometer ist die neue Leitung lang. Noch vor den Sommerferien könnte die Bauarbeiten, die im April begonnen haben, abgeschlossen sein. Das Land zahlt 68 000 Euro Zuschuss.

Info: Seit den 50er Jahren bezieht die Alb ihr Trinkwasser vom Wasserwerk Bolheim. 700 000 Kubikmeter Wasser fließen pro Jahr über 14 Kilometer zum Gerstetter Hochbehälter.
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel