Dischingen / HZ  Uhr
Ein Leserbrief zum Bericht „Auf der Woge des Erfolgs“ (HZ vom Montag, 29. April).

Zunächst bedankt sich der Faschingsverein Dischingen für die üblicherweise objektive, sachliche und dennoch informative Berichterstattung über seine Aktivitäten. Mit dem Artikel über die diesjährige Hauptversammlung unter der Überschrift „Auf der Woge des Erfolgs“ ist der Berichterstatter jedoch weit über das Ziel hinausgeschossen.

Dem Leser wird ein Bild über den Verein vermittelt, das so nicht ganz richtig ist. Vor allen Dingen legt Herr KDK einen Schwerpunkt auf die wirtschaftlichen Verhältnisse des Vereins – darauf zielt bereits sein Schlagwort auf der Titelseite ab.

Sicherlich ist es zutreffend, dass der Verein mit dem Vorjahr zufrieden sein kann und einen Faschingssonntag 2019 erlebte, wie es noch keinen in der Vereinsgeschichte gab. Hierzu haben alle Anstrengungen der Vereinsverantwortlichen für einen tollen Gaudiwurm und darüber hinaus beigetragen. Ein super Wetter und die vielen Gäste haben mit ihrem Besuch für ein unvergessliches Erlebnis gesorgt. Wer dabei war, hat miterlebt, was hier geleistet wurde und wofür die Faschingshochburg Dischingen steht.

Dass sich dies in logischer Konsequenz auf die Einnahmen dieses Tages auswirkt, dürfte jedem klar sein und dies wurde auch am Rande des Kassenberichts erwähnt. Dass jedoch, und dies wurde in aller Deutlichkeit angemerkt, leider die Ausgaben für diese Großveranstaltung und alle weiteren Aktivitäten überproportional gestiegen sind, fehlte bei der Berichterstattung total.

Persönlich will ich zum Schluss dieses Leserbriefs die Arbeit des „Schatzmeisters“ etwas relativieren. Klar sind Umsätze in fast sechsstelliger Höhe eine gewisse Aufgabe, im Zeitalter der Digitalisierung jedoch durchaus bewältigbar. In unserem Verein gibt es eine Vorstandschaft und einige Vereinsmitglieder, die sich mindestens genauso viel für die fünfte Jahreszeit auf dem Unteren Härtsfeld einsetzen. Als Beispiel sei hier nur der Auf- und Abbau des Faschingszelts genannt, der jedes Jahr in wenigen Stunden über die Bühne geht.

Klaus Randler, Kassierer Faschingsverein Dischingen, auch im Namen der gesamten Vorstandschaft