Heidenheim / pm  Uhr
Mit ihrem Buch „So geht Büro heute!“ landen Jürgen Kurz und Marcel Miller auf Platz eins des Online-Händlers.

Erfolgreich arbeiten im digitalen Zeitalter – das will gelernt sein. Jürgen Kurz, Geschäftsführer von Tempus, und Marcel Miller, Mitglied der Geschäftsleitung, wollen Abhilfe schaffen. „So geht Büro heute!“ heißt ihr erstes gemeinsames Buch, mit dem die beiden Effizienz im Büroalltag steigern wollen. Mit Erfolg: Bereits am ersten Verkaufstag erreichte das Buch den ersten Platz als meistverkaufter Titel beim Online-Händler Amazon.

Erste Auflage bereits ausverkauft

Laut eigenen Angaben sei die erste Auflage von 5000 Exemplaren bereits nahezu ausverkauft, eine zweite Auflage soll schon bald folgen. „Wir gingen davon aus, dass das Buch gut laufen würde“, erzählt Kurz, der bereits zwei Bestseller über Selbst- und Teamorganisation geschrieben hat. „Aber, dass es derart einschlägt, damit haben wir nicht im Entferntesten gerechnet.“

Auf den knapp 200 Seiten stecke „das geballte Praxiswissen aus hunderten Seminaren und Beratungen in mittelständischen Unternehmen“: von der Bearbeitung von E-Mails über Terminplanung und Aufgabenmanagement bis hin zur strukturierten Dateiablage.

Digitale Tools seien die Lösung

Diverse Studien belegen laut den Buchautoren, dass Leidensdruck bei Büroarbeitern durch die Vielzahl an Kommunikationsmöglichkeiten stetig wachse. Mit dem Buch solle aufgezeigt werden, wie man die Kanäle reduzieren sowie Informationen schneller und stressfreier bearbeiten kann. „Die Kunst ist, die passenden digitalen Tools zu nutzen und alles andere wegzulassen“, empfiehlt Miller.

Auch das Thema wachsende Flexibilität ist Thema bei den „Effizienz-Experten“. Wer als digitaler Nomade im Homeoffice oder Coworking-Space arbeite oder viel unterwegs sei, der könne nur papierlos oder -arm arbeiten. Wichtig sei deshalb, dass alle Daten auf Smartphone, Tablet und Laptop synchronisiert seien und die Daten von allen Teammitgliedern nach vereinbarten Regeln abgelegt werden.

Vom japanischen Begriff „Kaizen“ inspiriert

Als Autor ist Jürgen Kurz kein Unbekannter: Bereits im Jahr 2008 hat der Geschäftsführer von Tempus ein Buch zum Thema Aufräumen veröffentlicht. „Für immer aufgeräumt – zwanzig Prozent mehr Effizienz im Büro“ lautet der Titel des Buchs.

Inhaltlich drehe sich der Ratgeber nicht nur um den sauber geordneten Schreibtisch, sondern auch darum, Arbeitsabläufe zu optimieren, wie Kurz erklärt. Inspiriert worden sei er vom japanischen Begriff „Kaizen“, was den ständigen Verbesserungsprozess beschreibe.