Herbrechtingen Technische Werke: Einstieg in Car-Sharing mit E-Mobilen?

Gut gemeint, aber wenig Resonanz. Für die 2016 am Rathausplatz eingerichtete Stromtankstelle für Pedelecs fehlen noch die Radler.
Gut gemeint, aber wenig Resonanz. Für die 2016 am Rathausplatz eingerichtete Stromtankstelle für Pedelecs fehlen noch die Radler. © Foto: Sabrina Balzer
Herbrechtingen / Günter Trittner 28.08.2018
Die Technischen Werke Herbrechtingen überlegen einen Einstieg in Car-Sharing mit E-Mobilen.

Zur Neugestaltung des Rathausplatzes gehört auch eine Stromtankstelle für Pedelecs. Die Technischen Werke Herbrechtingen haben beim Eingang zum Rathaus dem neuen Fahrradparkplatz im Jahr 2016 eine Steckerleiste spendiert. Als kleiner Beitrag zur Verbesserung der E-Mobilität wollte TWH-Geschäftsführer Marc Gräßle dieses Geschenk verstanden haben.

Nur, es wird wenig genutzt. Da kein eigener Zähler eingebaut wurde, kann Dieter Frank, der Fachbereichsleiter Bau im Rathaus, keine exakten Zahlen zum von Radlern bezogenen Strom vorlegen. Aber auch der Augenschein hilft. „Die Tankstelle wird minimal bis gar nicht benutzt.“ Und wenn sich jemand einklinkt, dann seien das Passanten, welche ihr Handy laden wollten. „Es ist der falsche Platz“, denkt Frank.

Wo aber der richtige ist, das soll in absehbarer Zeit ein Konzept zur lokalen E-Mobilität klären, dass die Stadt und die Technischen Werke Herbrechtingen erstellen wollen. Darin könnte auch ein Einstieg in ein Car-Sharing mit E-Mobilen festgeschrieben werden, wie er bereits in Gerstetten umgesetzt ist und in Steinheim, Niederstotzingen und Sontheim/Brenz geplant wird.

Ohne der Debatte im Technischen Ausschuss vorzugreifen kann Frank bereits sagen, dass es in jedem Fall auf dem neuen Parkplatz der neuen Bibrishalle eine Stromtankstelle für Fahrzeuge geben wird. Eine solche für Autos betreiben die Technischen Werke bereits in der Rathaus-Tiefgarage und auf ihrem Gelände an der Bauhofstraße. Für das E-Konzept möchte die Stadt auch den Rat der SWU einholen.

Die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm sind Partnerunternehmen der Technische Werke Herbrechtingen. Aus den mittlerweile vorliegenden Erfahrungsberichten, so Frank, wisse man, dass Pendler nicht zwingend auf Stromtankstellen angewiesen seien. „Diese tanken zuhause.“

Der Überlandverkehr aber suche nach Schnell-Ladestationen. Beginnen möchten die Technischen Werke Herbrechtingen das Car-Sharing mit einem Fahrzeug. Bei entsprechender Nachfrage, so der kaufmännische Geschäftsführer Marc Gräßle, könnten weitere Fahrzeuge zur Verfügung gestellt werden.

Geplant ist eine eigene Ladesäule für dieses Fahrzeug und eine weitere. öffentlich zugängliche. Beide sollen noch vor der E-Tankstelle am neuen Parkplatz der Bibris-Halle realisiert werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel