Fasching Tandem-Ski und Zweierbob-Slalom bei den Narralympics

Niederstotzingen / rh/dam 10.02.2015
Bereits zum zweiten Mal richtete der Stöpselclub Niederstotzingen seine Narralympics aus. Acht Mannschaften maßen sich diesmal im närrischen Wettkampf.

Unter dem tosenden Beifall der Zuschauer wurde zunächst das narralympische Feuer entzündet und die Spiele damit offiziell eröffnet. Sieben hochmotivierte Teams machten sich auf den Weg, den Stöpselclub zu schlagen – immerhin ging es um den stattlichen Gewinn von 111 Liter Bier.

Bier spielte durchaus auch bei mancher der einzelnen Disziplinen eine Rolle. So stand zunächst der „Bierathlon“ auf dem Programm. Hier galt es für jeweils zwei auf gemeinsamen Skiern stehende Personen, mit Bällen mehrere Eimer von einem Tisch zu werfen. Wem es nicht gelang, den erwartete eine Strafrunde oder ein Trunk.

Beim Kisten-Cup mussten die närrischen Athleten versuchen, vier Bierkisten durch eine kleine Öffnung ins Spielfeld der Gegner zu schieben, und beim Eishockey mussten mit Besen bewehrte Zweierteams Tore erzielen.

Größte Gaudi für die Zuschauer war das abschließende Zweierbob-Rennen, in dem ein Steuermann im Bob dem schiebenden zweiten Teammitglied die Richtung durch einen Slalom-Parcours angeben musste. Das Problem: Der Schiebende trug eine undurchsichtige Brille. Am Ende blieb von den aus Holz über Metallgestellen konstruierten Fahrzeugen aufgrund des vielen Hinderniskontakts keines heil. Und das Publikum hatte ordentlich Gelegenheit zum Lachen.

Nach vier sportlich-närrischen Disziplinen gab es am Ende einen knappen, aber verdienten Sieg der Handböller aus Brenz. Nur um drei Punkte geschlagen landete auf dem zweiten Platz Beppos Bande. Mit einem weiteren Punkt Rückstand sicherten sich die Titelverteidiger der letztjährigen Narralympics, die Männer der Feuerwehr Niederstotzingen, den dritten Platz. Für die Mannschaft des Gastgebers Stöpselclub reichte es an diesem Abend nur zu Rang fünf.

Direkt im Anschluss an die Narralympics startete dann der neunte Generationenfasching des Stöpselclubs. In der ausverkauften Stadthalle sorgte die Partyband „Brenztal-Power“ mit ihren Faschingshits für Partystimmung. Beim ersten Show-Act des Abends begeisterten die Gundelfinger Glinken das Publikum. Ein weiterer Höhepunkt war der Tanz der Stotzinger Hexen, die die Halle nicht ohne Zugabe verlassen durften.

Die Showtanzgruppe der Faschingsfreunde aus Mödingen bot beim letzten Auftritt Akrobatisches und brachte die Menge zum Jubeln. Traditionell wurde dann die weitere Gestaltung des Abends von DJ Andy übernommen, der mit seinen Hits die Halle zum Beben brachte.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel