Heldenfingen Startschuss für den neuen Gertex-Bau

Spatenstich in Heldenfingen: Die Bauarbeiten für den Gertex-Neubau haben offiziell begonnen. Im Bild von links jeweils mit Spaten Bürgermeister Roland Polaschek, Finanzvorstand Birgit Weinländer, Bauherr Dr. Ulrich Zwissler,  Prof. Dr. Werner Sobek, Geschäftsführer Marc W. Lorch und das planende Architektenehepaar Schweizer und Heilmeyer aus Westerstetten. Im Hintergrund  die Vertreter des Aufsichtsrats und der Banken.
Spatenstich in Heldenfingen: Die Bauarbeiten für den Gertex-Neubau haben offiziell begonnen. Im Bild von links jeweils mit Spaten Bürgermeister Roland Polaschek, Finanzvorstand Birgit Weinländer, Bauherr Dr. Ulrich Zwissler, Prof. Dr. Werner Sobek, Geschäftsführer Marc W. Lorch und das planende Architektenehepaar Schweizer und Heilmeyer aus Westerstetten. Im Hintergrund die Vertreter des Aufsichtsrats und der Banken. © Foto: Ulrich Bischoff
Heldenfingen / Ulrich Bischoff 20.07.2018
Am neuen Standort in Heldenfingen soll verstärkt auf den Bereich Textiles Bauen gesetzt werden.

Am Donnerstag wurde der erste Spatenstich für das neue Fabrikationsgebäude der Firma Gertex im „Unteren Feld“ in Heldenfingen vollzogen. Das Unternehmen will sich ausdehnen und verlegt seinen Standort vom Gerstetter Pommernweg 6 in den Teilort.

„Die Bagger waren schneller als wir mit den Spaten“, stellte Bauherr Dr. Ulrich Zwissler vor einem großen Kreis an Gästen fest und freute sich im Blick auf die Baukräne und den Baustellenverkehr darüber, dass nach einer längeren Planungsphase für das neue Werk in Heldenfingen ein guter Platz gefunden werden konnte. Nach der Prognose des erfahrenen Firmenchefs gibt es für die Produktionszweige der Zwisstex GmbH für Autotextilien und Textiles Bauen eine gute Zukunft. Der Gemeinde dankte Zwissler. Sie habe der Firma die Wege von planungsrechtlicher Seite her geebnet.

Sicherere Arbeitsplätze

Geschäftsführer Marc W. Lorch, der seit dreieinhalb Jahren die Geschicke der Firma lenkt, war sich sicher, dass das neue Fabrikationsgebäude die Arbeitsplätze sicherer mache. Mit Zuversicht wolle die Firma ihre Produktpalette durch das Segment Textiles Bauen bereichern.

Gerstettens Bürgermeister Roland Polaschek sprach von einer neuen Ära in der Firmengeschichte der Dr. Zwissler Holding AG und sah in dem symbolischen Spatenstich ein Bekenntnis der Firmenleitung für den Standort Heldenfingen.

Gertex und Zoeppritex sei unter dem Dach der Zwisstex seit vielen Jahren ein wichtiger Arbeitgeber auf der Gerstetter Alb. Fraglos habe sich Dr. Ulrich Zwissler um die Alb verdient gemacht.

„Für mehr Menschen mit weniger Material bauen“ – nach dieser Devise will Prof. Dr. Werner Sobek von der Design GmbH Stuttgart die Fassadengestaltung für das neue Gebäude angehen und ein Beispiel für das Textile Bauen setzen. Dies, zumal die Firma durch ihre eigenen Produkte hierzu einen Beitrag leisten könne.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel