Sontheim/Brenz Sontheimer Hauptschule kostet 1 Million mehr

Im Hauptschulgebäude muss einiges erneuert werden.
Im Hauptschulgebäude muss einiges erneuert werden. © Foto: Geyer Luftbild
Sontheim/Brenz / Laura Strahl 22.06.2018
Für die Innensanierung der Sontheimer Hauptschule liegt eine neue, deutlich höhere Kostenschätzung vor. Für die Gemeinde könnte es dennoch günstiger werden.

Fast eine Million Euro mehr: Diese Aussicht ließ die Mitglieder des Gemeinderats erst einmal entsetzt schlucken. Statt 1,98 Millionen Euro (Stand September 2017) soll die Innensanierung des ehemaligen Hauptschulgebäudes nun 2,9 Millionen Euro kosten. Das, so erklärte Hauptamtsleiter Martin Hofman in der jüngsten Sitzung, habe die neue Kostenberechnung des beauftragten Architekten Karl Rechthaler ergeben.

Woran liegt's? Laut Hofman sind für diesen enormen Anstieg der Kosten drei Gründe zu finden. Erstens: Die Baupreise seien gestiegen. Zweitens: Das Landratsamt fordere den Einbau eines Lifts. Drittens: In der Kostenschätzung habe das Architekturbüro nun auch die Kosten für die neue Möblierung aufgenommen.

Für die Gemeinde günstiger?

Muss die Gemeinde nun also extra tief in die Tasche greifen? Nicht unbedingt – bzw. ganz im Gegenteil: Läuft alles nach Plan, könnte sich der Eigenanteil der Gemeinde (Stand 2017: 975.400 Euro) trotz der Kostensteigerung sogar um knapp 20.000 Euro verringern. Da der geforderte Lift nämlich im Rahmen des Kommunalen Sanierungsfonds gefördert wird, erhöht sich diese Summe von einst erwarteten 480.000 auf rund eine Million Euro. Beim Ausgleichstock, dessen Vergaben Ende Juli bekanntgegeben werden, hofft man ebenfalls auf eine höhere Fördersumme (900.000 statt bisher 520.000 Euro).

Um die Sanierungskosten zu senken, soll sich zudem eine an der Schule gegründete Arbeitsgruppe Gedanken machen, ob der Möblierungsplan tatsächlich so umgesetzt werden soll, wie bisher angedacht. Vielleicht, so Hauptamtsleiter Hofman, könne doch ein Teil der alten Ausstattung weiterverwendet werden. Die Möblierung nämlich sei in keinem der Programme förderfähig.

Wie geht's weiter?

So oder so muss der Sontheimer Gemeinderat für den Start der Innensanierung noch grünes Licht geben. Frühester Termin dafür wäre nach der Sommerpause, also dann wenn alle Förderbescheide vorliegen.

Realistisch gesehen, so Hauptamtsleiter Martin Hofman, könnte man die Aufträge im kommenden Oktober oder November ausschreiben. Zeit für die Sanierung hätte die Gemeinde dann bis Jahresende 2022, also zwei Jahres länger als bisher gedacht

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel