Strom So viel erneuerbare Energie wie nie zuvor

Jens Eber 19.03.2013
Die Stromerzeugung aus erneuerbaren Quellen nimmt in Gerstetten weiter zu. Die Menge an gewonnenem Strom hat sich seit 2009 fast verdoppelt. Vor allem bei der Sonnenenergie ging es steil aufwärts.

Die Stromerzeugung aus erneuerbaren Quellen nimmt in der Gemeinde Gerstetten weiter zu. Im vergangenen Jahr wurden aus Wind, Sonne, Biomasse und Wasserkraft 32,8 Millionen Kilowattstunden Strom gewonnen, wie aktuelle der Verwaltung vorliegende Zahlen belegen. Zum Vergleich: 2009 waren es 19,5 Millionen Kilowattstunden gewesen. Während die mittels Windrädern erzeugte Strommenge in etwa gleich blieb, stieg der Anteil der Photovoltaik in diesem Zeitraum den Zahlen zufolge enorm an. 2009 waren aus Solaranlagen noch rund 3,3 Millionen Kilowattstunden Strom geflossen, 2012 waren es bereits knapp 13 Millionen.

Großen Anteil daran dürften die großflächigen Solaranlagen bei Dettingen haben. Mehr als verdoppelt wurde auch der aus Biomasse gewonnene Strom. Hier stieg die Bilanz von drei Millionen (2009) auf zuletzt 6,9 Millionen Kilowattstunden. Auf das gesamte Gemeindegebiet bezogen, lag der Stromverbrauch in Gerstetten 2012 bei 57,9 Millionen Kilowattstunden. Rein rechnerisch wurden damit 56,6 Prozent des Strom vor Ort regenerativ produziert. 2011 lag dieser Wert noch bei knapp unter 50 Prozent.