Pflege Seniorenheim in Syrgenstein: Ende Juli soll der Bau beginnen

So soll es aussehen: Das Seniorenheim, das ab Ende Juli am Rosengarten gebaut werden soll.
So soll es aussehen: Das Seniorenheim, das ab Ende Juli am Rosengarten gebaut werden soll.
Syrgenstein / Annika Sinnl 12.02.2014
Lange war's im Gespräch, jetzt wird's konkret: Ende Juli soll mit dem Bau eines Pflegeheims am Rosengarten begonnen werden. Für 56 Senioren könnte es ein neues Zuhause sein.

Jetzt wird's also konkret: Die Planungen zum Seniorenheim am Rosengarten nördlich der Schule gehen mit großen Schritten voran. Zwar muss das Baugesuch seitens des Landratsamts noch genehmigt werden. Läuft jedoch alles nach Plan, könnte bereits Ende Juli mit dem Bau begonnen werden. Im Herbst 2015 könnte das Heim fertig sein.

Bauherr und Betreiber ist die Benevit-Gruppe, ein privater Träger im Bereich Pflege und Betreuung. Laut deren Aussage wird im neuen Heim Platz für 56 Senioren sein. Auf zwei Etagen sind jeweils zwei Wohnungen mit Wohn-, Ess- und Kochbereich samt Balkon oder Terrasse und Kamin geplant. Die privaten Bereiche der Bewohner schließen sich an. „Das ist fast wie eine große Wohnung zu Hause“, so eine Sprecherin von Benevit.

Hilfe zur Selbsthilfe

Keine Großküche, keine Wäscherei: Das Heim funktioniert nach dem Hausgemeinschaftskonzept, zentrale Strukturen sollen vermieden werden. Vielmehr sollen die Bewohner gefördert, zur Selbstständigkeit angeleitet werden. So steht etwa gemeinsames Kochen auf dem Plan. Auch hauswirtschaftliche Tätigkeiten sollen gemeinsam erledigt werden. „Wir wollen die Fähigkeiten der Bewohner nutzen und wecken. Natürlich hilft nur derjenige, der möchte“, erklärt eine Sprecherin.

Im Dachgeschoss wird ein Mehrzweckraum eingerichtet, ebenso entstehen dort zwei barrierefreie Mietwohnungen. Im Eingangsbereich wird es ein Selbstbedienungs-Café geben. So, dass die Bewohner auch Kontakte knüpfen und aufrechterhalten können.

Zirka 45 Arbeitsplätze sollen entstehen

Zirka 45 Arbeitsplätze sollen laut Benevit-Gruppe entstehen. Eine Sprecherin lässt wissen: „Wir werden versuchen, möglichst viel Personal aus dem Ort und der Region einzusetzen.“

Die Kosten für das neue Seniorenheim werden mit knapp sechs Millionen Euro beziffert. Diese investiert Bauherr Benevit. Die Gemeinde leistet einen einmaligen Beitrag, der die Mitnutzung des im Obergeschoss geplanten Gemeinschaftsraums ermöglicht. „So, dass wir den Raum auch für kulturelle Veranstaltungen oder Vorträge nutzen können“, erklärt Syrgensteins Bürgermeister Bernd Steiner.

Auch ein Mehrgenerationenpark ist geplant

Dieser spricht hinsichtlich des Baus von einem „wichtigen Schritt“ für die Gemeinde. „Im Rahmen der Versorgung des ländlichen Raums ist der Bau des Seniorenheims derzeit das wichtigste Projekt.“

Rund um das Pflegeheim wird sich noch weiteres tun: So soll ein Wohn- und Geschäftshaus entstehen. Ebenso ein Mehrgenerationenpark. Wann dieser in Angriff genommen wird? Laut Steiner Anfang 2015. „Dann, wenn Wohn- und Geschäftshaus sowie Pflegeheim ein wenig aus dem Boden gewachsen sind.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel