Hauptversammlung Seit 60 Jahren Mitglied im Verein

Heldenfingen / Johannes Kastler 18.06.2018
Beim Sportverein Heldenfingen wurden zahlreiche Posten neu verteilt.

Bei der 71. Hauptversammlung des SV Heldenfingen blickte der Vorsitzende Henrik Nagel zurück auf das vergangene Jahr. Dank zahlreicher Helfer konnte das Maifest zum 41. Mal ausgerichtet werden. Erleichtert zeigte sich Nagel über das Abschneiden der aktiven Fußballer, die sich zur Winterpause noch auf einem Abstiegsplatz befanden, in der Rückrunde das Feld jedoch von hinten aufrollten und im gesicherten Mittelfeld landeten.

Als letzte Amtshandlung nahm der bisherige Abteilungsleiter Fußball, Volkmar Junginger, zunächst die Ehrungen der aktiven Spieler Dirk Beck und Johannes Kastler für je 200 Spiele sowie Dennis Krauß für 300 Spiele vor. Im Anschluss zeigte er sich sichtlich überrascht, als der Ehrenamtsbeauftragte des Bezirks Kocher/Rems Hans-Georg Maier nach vorne trat und ihm anlässlich seines Ausscheidens aus der Vorstandschaft den Verbands-Ehrenbrief des Württembergischen Fußballverbands überreichte.

Überschaubar war die Anzahl der erschienenen Mitglieder, die für 25, 40 oder 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt werden sollten. Nicht nehmen ließen es sich jedoch Christian Zorn, Hans Wöhrle und Georg Burr, die bereits seit 60 Jahren Mitglied im Sportverein sind.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurden mit Steffen Rau ein neuer stellvertretender Vorsitzender und mit Sandra Junginger eine neue Schriftführerin gewonnen. Johannes Kastler rückte vom Amt des Stellvertreters in das Amt des Abteilungsleiters Fußball auf. Ernst Birzele (bislang stellvertretender Vorsitzender) bekleidet in Zukunft das Amt des Technischen Leiters.

Andrea Keller (Breitensport) und Heiko Wurm (Platzkassierer) wurden in ihren Ämtern bestätigt. Vakant blieben die Posten des stellvertretenden Abteilungsleiters für außersportliche Aktivitäten sowie des stellvertretenden Abteilungsleiters Fußball. Neben Volkmar Junginger wurden auch Marcel Jogsch sowie Günther Keller, der seit 1991 in der Vorstandschaft in diversen Funktionen aktiv war und das Vereinsleben entscheidend mitgeprägt hat, aus der Vorstandschaft verabschiedet. Großes Lob aus den Reihen der Fußballer erhielten die „Greenkeeper“ für die Pflege der Sportplätze.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel