Verein Schützensonntag: Für den 20. Platz ein Elefant aus Stein

Die Sieger des Schützensonntags in Steinweiler, von links: Jascha Lange, Luca Schmid, Julia Ruf, Lorenz Hausner, Markus Rech, Thomas Vetter, Max Ziegler, Herbert Heuberger (stellvertretender Vorsitzender Heimatverein) und Jasmin Post.
Die Sieger des Schützensonntags in Steinweiler, von links: Jascha Lange, Luca Schmid, Julia Ruf, Lorenz Hausner, Markus Rech, Thomas Vetter, Max Ziegler, Herbert Heuberger (stellvertretender Vorsitzender Heimatverein) und Jasmin Post.
Steinweiler / 20.02.2014
Beim 20. Schützensonntag des Heimatvereins siegte bei den Herren Stefan Meinkuß und bei den Damen Julia Ruf. Auf die Ehrenscheibe schoss Jascha Lange am besten. Für den 20. Platz gab es einen Elefanten aus Stein als Trophäe.

39 Herren, zwölf Damen und 19 Jugendliche schossen zusammen auf 199 normale und 87 Ehrenscheiben.

Bei den Herren siegte Stefan Meinkuß mit 52 Punkten. Ein Stechen gab es um den zweiten Platz zwischen Max Ziegler (50/42) und Thomas Vetter (50/39). Bei den Damen siegte Julia Ruf mit 45 Punkten vor Natascha Kiesbauer mit 38 und Jasmin Post mit 37 Punkten. Die Wertung bei den Jugendlichen musste in einem Stechen der drei besten Schützen mit jeweils 47 Punkten entschieden werden, hier siegte der erst elf Jahre alte Lorenz Hausner mit 48 Punkten. Zweiter wurde Luca Schmid mit 39 Punkten und auf dem dritten Platz landete Jascha Lange mit 27 Punkten.

Die beste Zwölf und damit die Ehrenscheibe schoss Jascha Lange. Auf den 20. Platz kam Markus Rech mit einer Zehn. Da in diesem Jahr der 20. Schützensonntag stattfand, bekam der Schütze auf dem 20. Platz den beliebten Steinelefanten der Firma Illenberger. Markus Rech konnte so den letzten der beliebten Elefanten mit nach Hause nehmen, denn ab nächstes Jahr wird es eine neue Trophäe geben.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel