Sontheim/Brenz / hz Beim Kaffeekonzert in der Gemeindehalle war Abwechslung geboten.

Die drei Chöre der Sängereintracht hatten wieder zum Kaffeekonzert in die Gemeindehalle eingeladen. Das Dirigat des gemischten Chors übernahm nach kurzfristigem Ausfall der Chorleiterin die Dirigentin des Jungen Chores, Elvira Foitl. Motiviert präsentierten die Sänger ihre Lieder, die mal schwungvoll („Mit 66 Jahren“) und mal eher sehnsuchtsvoll („Spiel noch einmal für mich, Habanero“) durch die Halle klangen.

Vivienne Urban als Mary Poppins

Mit einem Lied aus dem Repertoire für Tauffeiern begann der Junge Chor seinen Vortrag: „Ich wünsch dir sehr, dass dein Leben gelingt“, am Klavier begleitet von Oliver Rupp. Für den letzten Vortragsteil hatten sich die Sängerinnen dann mit Vivienne Urban Verstärkung geholt. Sie schlüpfte in die Rolle der Marry Poppins, an ihrer Seite Luisa Schumacher als Kaminkehrer und Glücksbringer.

Ein Junge und viele Mädels

Der Spatzenchor unter Leitung von Andrea Wölfl präsentierte bei seinem Auftritt Bewegungs- und Mitmachlieder. Eigentlich sollten beim ersten Song „Hey, sunny girl“ die zwei derzeit einzigen Jungs aufzeigen, dass sie mit der großen Mädelsschar fertig werden und im Duett gegen die Mädels ansingen. Leider blieb krankheitshalber aber nur einer der beiden übrig und wurde dann kurzerhand von einigen Mädels gesanglich unterstützt. Beim als Klatschwalzer bekannten Volkslied „Die Hammerschmiedgselln“ wurde der Spatzenchor von Jannes Haide, Lukas Schmid und Elvira Foitl am Akkordeon unterstützt.

Chorbetreuerin Sonja Falkenstein ehrte dann noch Luisa Schumacher, Mara Thumm und Max Thumm für fünf Jahren Singen im Spatzenchor, bevor im letzten Teil des Konzertnachmittages auch die Gäste aktiv werden und gemeinsam mit den drei Chören singen durften.