Niederstotzingen / PM Das Land stellt erneut Mittel für die Modernisierung ländlicher Wege bereit. Geld gibt es auch für Niederstotzingen.

Acht Kommunen werden in dieser Runde mit insgesamt 300 311 Euro gefördert. Niederstotzingen erhält 37 774,20 Euro.

„Vor gerade einmal sechs Wochen konnten wir eine Bewilligungstranche übergeben. Die im vergangenen Herbst bis Ende 2021 verlängerte Geltungsdauer der Vorschrift erhöht die Planungssicherheit der Gemeinden bei der Aufstellung der Haushaltspläne“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk am Freitag im Nachgang zur Übergabe der sechsten Tranche von Bewilligungsbescheiden zur nachhaltigen Modernisierung des ländlichen Wegenetzes.

Bisher wurden fünf Millionen Euro in den Doppelhaushalt 2018/2019 eingestellt. Weitere fünf Millionen Euro sollen im folgenden Doppelhaushalt 2020/2021 bereitgestellt werden. Die Mittel sollen in den Jahren 2018 bis 2021 zu gleichen Teilen zur Verfügung stehen. Das ländliche Wegenetz unterstützt einerseits die Landwirtschaft, gleichwohl profitieren alle Einwohner durch die multifunktionale Eigenschaft der Wege, da diese auch für Rad- und Wandertouren sowie für Spaziergänge in der Gemeinde bestens geeignet sind.

Für möglicherweise notwendigen Beratungsbedarf stehen den Gemeinden die Spezialisten für den ländlichen Wegebau der unteren Flurneuordnungsbehörden bei den Landratsämtern zur Seite.