Planung für Lichtermeer am Itzelberger See in vollem Gange

Einen stimmungsvollen Eindruck bescheren immer wieder die vielen schwimmenden Kerzen beim Lichtermeer auf dem Itzelberger See.
Einen stimmungsvollen Eindruck bescheren immer wieder die vielen schwimmenden Kerzen beim Lichtermeer auf dem Itzelberger See. © Foto: Foto: Archiv (gst)
HOLGER SCHEERER 30.04.2012
Es geht voran in Königsbronn. Die Gruppe „Wir-Gefühl“ innerhalb der „Zukunftsoffensive“ ist derzeit mit dem nächsten Lichtermeer-Fest am Itzelberger See beschäftigt.

Eines lässt sich jetzt schon sagen: Was 2009 als Initiative Einzelner am Itzelberger See begonnen hat, hat sich mittlerweile zu einem echten Gemeindefest entwickelt. Es ist gelungen, immer mehr Vereine mit ins Boot zu holen. Und inzwischen sind Bürger und Vereine aus allen drei Teilgemeinden mit an der Planung beteiligt.

Auch ansonsten wird es im Jahr 2012 einige Erweiterungen geben. Das fängt schon an mit den Lichtern selbst, die man in der Planung von 3500 auf 5000 aufgestockt hat. Diesmal will man bewusst beide Ufer des Sees miteinbeziehen. Am einen Ufer soll das Publikum mit Partymusik beschallt werden, am anderen soll der Musikverein für die eher volkstümlichen Klänge sorgen, sodass für jeden etwas dabei ist. Dass der Musikverein mit im Boot sein wird, steht inzwischen fest, über die genauen Modalitäten ist man sich noch im Unklaren. Vieles ist hier denkbar, so auch ein Auftritt auf einer schwimmenden Insel im See.

Ins Schwimmen geraten soll diesmal auf keinen Fall die Versorgungslage. Zahlreiche Vereine haben ihre Bereitschaft bekundet, rund um den See Stände aufzubauen, sodass die Versorgung vom Bier bis zur Grillwurst gewährleistet sein dürfte. Von daher rechnet man für dieses Jahr von vornherein mit Zuschauern, die nach Tausenden zählen. Und hofft natürlich auf gutes Wetter, das am 25. August herrschen muss. Ansonsten wird die gesamte Veranstaltung auf den Ausweichtermin 1. September verschoben.

Was sein wird, wenn auch an diesem Tag schlecht Wetter herrscht, vermag man sich noch nicht richtig auszumalen. Man will aber auf jeden Fall einer etwaigen Schlechtwetterlage mit dem Aufstellen von Zelten Rechnung tragen.

Ansonsten kommt es rund um das Lichtermeer wieder zu einem umfangreichen Beiprogramm. Mitmachen wird auf jeden Fall die Feuerwehr, die mit einem Schauspritzen an den Start geht. Und mit von der Partie werden ebenso wieder die Modellflieger sein. Für die Bootsparade auf Brenz und See hat man schon 15 Wassergefährte am Start.

Als absoluter Höhepunkt der Veranstaltung ist ein vier- bis fünfminütiges Feuerwerk geplant, das mit Hilfe von Sponsoren finanziert werden soll. Hier stehen allerdings noch entsprechende Genehmigungen aus.

Sechs unterschiedliche Teams der „Zukunftsoffensive“ arbeiten unermüdlich daran, die Aktion Lichtermeer 2012 zu einem vollen Erfolg werden zu lassen. Dass dies gelingen könnte, darüber sind sich die Beteiligten einig, denn noch nie zuvor schlug ihnen bei ihren Planungen ein derartiger Rückhalt aus der Königsbronner Gesellschaft entgegen: Man sieht sich unterstützt von den Vereinen aller drei Teilgemeinden, von einzelnen Bürgern, aber auch von den Handel- und Gewerbetreibenden. Die Königsbronner sind Feuer und Flamme für ihr Gemeindefest und nicht mehr aufzuhalten. Jetzt kann ihnen nur noch das Wetter einen Strich durch die Rechnung machen.