Sontheim/Brenz Per Fahrrad zu den Brennpunkten in der Gemeinde

Sontheim/Brenz / HZ 14.09.2018
Die Freie-Wählervereinigung lud zu einer Fahrradrundtour durch Sontheim/Brenz ein.

Zur „Tour de Sontheim“ hatten die Gemeinderäte der Freien Wählervereinigung (FWV) eingeladen. Fraktionsvorsitzender Jonas Pürckhauer freute sich über rund 30 mitradelnde Bürger. Erste Station war die Sontheimer Schule. Gemeinderat Jochen Roge erläuterte hier, dass fast 70 Prozent der für die Sanierung veranschlagten rund 1,3 Millionen Euro durch Fördermittel gedeckt werden könnten. Hans-Georg Weber schilderte den FWV-Kompromissvorschlag für eine stufenweise Schließung der Brenzer Schule. Er rief dazu auf, Ideen für die künftige Nutzung des Gebäudes zu äußern.

Am Stopp Rewe-Markt war zu erfahren, dass es wohl bis Herbst 2019 neben einem Getränkemarkt auch einen DM-Drogeriemarkt geben werde. Dies werte die FWV als Erfolg, denn ein Drogeriemarkt sei der Wunsch vieler Bürger.

Im Anschluss folgten Besuche in verschiedenen Baugebieten. Heike Bass und Dagmar Krüger schilderten, dass der Bauplatzverkauf gut läuft. Die auf Anregung der FWV neu eingeführten Regelungen zur Bauplatzvergabe hätten sich als erfolgreicher Weg erwiesen. 2019 stehe die Erschließung von sechs Bauplätzen in Bergenweiler an. 30 Wohnungen sollen auf dem alten Rewe-Gelände entstehen, fügte Hans Honold an.

Bei einer anschließenden Einkehr sagte Gemeinderat Ralf Goy, dass die Gemeinde mit einem Breitbandplan und einer gezielten Leerrohrverlegung richtig handele.

Pürckhauer gab dann noch einen Einblick in die Haushaltssituation der Gemeinde und betonte, dass der gestiegenen Verschuldung auch Werte gegenüberstünden. Die Situation bleibe aber angespannt, zumal mit der Innensanierung der Schule, der Hermann-Eberhardt-Halle und dem Feuerwehrgerätehaus weitere notwendige Maßnahmen anstünden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel