Neresheim / hz  Uhr
Am Sonntag, 7. Juli, spielt Kirchenmusiker Christian Barthen auf der Holzhey-Orgel in der Abteikirche Neresheim.

Unter dem Titel „Faszination Holzhey-Orgel“ findet am Sonntag, 7. Juli, ein festliches Orgelbenefizkonzert in der Abteikirche von Neresheim statt. Beginn ist um 17 Uhr. Der international renommierte Konzertorganist und Kirchenmusiker Christian Barthen wird an der berühmten Holzhey-Orgel (1794-1797) große Orgelwerke von Johann Sebastian Bach (1685-1750) spielen.

Eröffnet wird das Programm mit Präludium und Fuge G-Dur BWV 541. Obwohl mehrere autographe Schriften überliefert sind, ist keine eindeutige Datierung dieser Komposition möglich; wahrscheinlich entstand das ausgereift wirkende Werk bereits in Bachs Weimarer Zeit 1708-1717. Das Präludium besticht durch seinen üppig konzertierenden Stil eines italienischen Konzertsatzes: Skalen, Akkordbrechungen und -repetitionen sowie virtuose Pedalfigurationen bestimmen die Textur. Die Fuge, motivisch aus dem Präludium entwickelt, mutet stark an das Chor-Thema der Kantate „Ich hatte viel Bekümmernis“ BWV 21 an, jedoch von Moll nach Dur gekehrt.

Bei Bachs Concerto a-Moll BWV 593 handelt es sich um eine Orgelbearbeitung des Konzerts für zwei Solo-Violinen und Streichorchester und Basso continuo op. 3/8 von Antonio Vivaldi. Das Werk besteht aus drei Sätzen und gehört zu den schwierigsten Orgelkompositionen seiner Zeit. Im Zentrum des Abends steht das Choralvorspiel „Erbarm dich mein, o Herre Gott“ BWV 721, eine der atmosphärischsten und innigsten Choralbearbeitung Bachs.

Der Eintritt zum Konzert ist frei. Um Spenden zugunsten der Holzhey-Orgel wird gebeten. Die Neresheimer Holzhey-Orgel soll in absehbarer Zeit einer Revision (Ausreinigung, Reparatur der Prospektpfeifen) unterzogen werden.

Video-Reportage über die berühmte Holzhey-Orgel:

Youtube