Heidenheim Niveau der Berufsausbildungen sichern

Heidenheim / HZ 08.08.2018
Es werden zusätzliche Prüfer für die duale Ausbildung gesucht.

Den hohen Qualitätsstandard der IHK-Abschlüsse in der dualen Berufsausbildung garantieren die vielen ehrenamtlichen Prüferinnen und Prüfer. Mit ihrem Engagement fördern sie nicht nur den beruflichen Nachwuchs ganz persönlich, sondern sichern mit den „frischgebackenen“ Fachkräften auch die Zukunft des Wirtschaftsstandorts Ostwürttemberg.

Rund 1600 Prüfer sind dazu im Auftrag der IHK Ostwürttemberg ehrenamtlich aktiv. Fachkräfte aus der betrieblichen Praxis und Lehrer an beruflichen Schulen bringen dabei gemeinsam ihr Know-how ein, um rund 2000 Teilnehmer pro Jahr in den Zwischen-, Abschluss- und Weiterbildungsprüfungen zu begleiten.

Reizvolle Aufgabe

„Prüfen ist nicht nur eine wichtige, sondern auch eine reizvolle Aufgabe“, wirbt André Louis, Leiter des Geschäftsfelds Ausbildung bei der IHK Ostwürttemberg, für dieses Ehrenamt. „Neben dem Aspekt, dass ehrenamtliches Engagement hohen gesellschaftlichen Stellenwert genießt, sind unsere Prüfer stets über aktuelle Fachentwicklungen und Trends in den Berufsbildern informiert. Sie sammeln zudem Erfahrungen und knüpfen wertvolle Kontakte, die für das eigene Unternehmen, aber auch für sie persönlich, gewinnbringend sind“, sagt Louis. Die ausbildenden Unternehmen wissen um den Wert der Prüfertätigkeit und stellen deshalb meist Mitarbeiter für die Prüfertätigkeit frei.

Auch in diesem Jahr gibt es bei der IHK Ostwürttemberg wieder viele Berufsfelder, bei denen neue Prüfer willkommen sind, um das hohe Niveau der Prüfung aufrechtzuerhalten. Weitere Informationen bei der IHK Ostwürttemberg, Marianne Schäfer, Tel. 07321.324-165 oder schaefer@ostwuerttemberg.ihk.de pm

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel