Versammlung Neue Feuerwehrfrau begrüßt

Gerhard Brezger begrüßte Lukas Müller, Kübra Cebeci, Steffen Grolik, Kim-Andre Reusch und Martin Brandstätter in der Einsatzabteilung.
Gerhard Brezger begrüßte Lukas Müller, Kübra Cebeci, Steffen Grolik, Kim-Andre Reusch und Martin Brandstätter in der Einsatzabteilung.
Hermaringen / 07.02.2014
In seinem Bericht anlässlich der Jahreshauptversammlung legte Kommandant Gerhard Brezger die Bilanz für das vergangene Jahr vor. Im Einsatztagebuch vermerkt waren zehn Einträge, darunter drei kleinere Brände und zwei Verkehrsunfälle.

Außerdem ging Kommandant Gerhard Brezger auf die neue Alarmierung ein, die bei Verkehrsunfällen die Alarmierung der Nachbarschaftshilfe der Feuerwehren im unteren Brenztal vorsieht und mittlerweile auch in der Realität erprobt sei.

Im vergangenen Jahr seien für die insgesamt 44 Mitglieder der Einsatzabteilung neue Einsatzhosen angeschafft worden. Für 2014 ist die Beschaffung neuer Jacken vorgesehen. Nächster größerer Brocken in der technischen Ausstattung ist der Ersatz des 29 Jahre alten Löschfahrzeuges LF8. Aber auch die Einführung des Digitalfunks und der digitalen Alarmierung würden die nächsten fünf Jahre einiges an Finanzmitteln benötigen, so Brezger.

Im Ausblick sprach Brezger die Verfügbarkeit von Einsatzkräften im Zeitfenster von 7 bis 17 Uhr an. Kurzfristig sei dieser Problematik nur mit zusätzlicher Alarmierung von Nachbarfeuerwehren zu begegnen, die aber teilweise selbst die gleichen Probleme hätten. Zudem wolle man sich zum Auslauf der Wahlperiode der beiden Kommandanten auch Gedanken machen, wie man Aufgaben und Zuständigkeiten neu ordnen könne, damit eine Führungsverantwortung nicht zur gesundheitlichen Belastung werde.

Bürgermeister Jürgen Mailänder ging in seinem Grußwort auf die anstehenden Projekte ein. Er gehe davon aus, dass die Restrate für die Einsatzjacken in Kürze genehmigt werde und der Beschaffung dann nichts mehr im Wege stehe. Zu einem neuen Löschfahrzeug müsse der Gemeinderat den Grundsatzbeschluss fällen, damit die weiteren Schritte rechtzeitig geplant und die Zuschußanträge gestellt werden können.

Von Seiten des Kreisfeuerwehrverbandes liege der Schwerpunkt in diesem Jahr im Bereich Mitgliedergewinnung und Sicherung des Personalbestandes, wie dessen Vorsitzender Uli Steeger der Versammlung mitteilte. Hierzu gebe es bereits einige gute Ansätze aus einem eigens dafür gegründeten Arbeitskreis, zudem soll es mehrere Tagungen dazu geben.

Jugendfeuerwehrwart Maximilian Brezger berichtete von knapp 40 Übungen seiner neun Mitglieder starken Jugendfeuerwehr. Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr bestätigten bei der anstehenden Wahl einstimmig Maximilian Brezger und Steffen Baur als dessen Stellvertreter in ihren Ämtern. Einzige Beförderung des Abends war die Ernennung von Wolfgang Nothelfer zum Oberlöschmeister. Diese erfolgte als Anerkennung für das vielfältige Engagement als Gruppenführer und Ausschussmitglied.

Zum Ende der Versammlung hatte der Kommandant noch die erfreuliche Aufgabe, gleich fünf Mitglieder aus der Jugendfeuerwehr zu ihrem „Probejahr“ in die Einsatzabteilung zu übernehmen. Lukas Müller, Martin Brandstätter, Kim-Andre Reusch und Steffen Grolik wurden per Handschlag begrüßt. Zudem mit Kübra Cebeci eine weitere Feuerwehrfrau.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel