Zwischen den Zeilen Nach dem Wählen ist vor dem Zählen

Am Sonntag sind Wahlen. An diesem Tag und am Tag danach hat die Redaktion einiges zu tun.

Carolin Wöhrle
Wie funktioniert das Zeitungsmachen? Wie arbeitet die HZ-Redaktion? Was erleben die Redakteure in ihrem Alltag? Einmal in der Woche bietet „Zwischen den Zeilen“ einen Blick hinter die Kulissen.

Heute waren bekanntlich Wahlen – gleich drei auf einmal: Europawahl, Kreistagswahl, Gemeinderatswahl. Für uns als Bürger bedeutet das einiges an Kreuzchen-Aufwand in den Wahlkabinen. Für uns als Lokalredakteure war’s das dann aber noch lange nicht: Nach dem Wählen ist vor dem Zählen und damit beginnt für die Redaktionen erst die Arbeit so richtig.

Erste Ergebnisse der Europawahl werden am Sonntagabend erwartet. Weil diese aber, inklusive Stimmen und Analysen, natürlich schon kurz danach online und am Morgen danach in der Zeitung stehen sollen, werden unsere Stadt- und Onlineredaktion am Sonntag mit mehreren Redakteuren besetzt sein, die bis am späten Abend parallel arbeiten.

Spannend wird’s am Montag

So richtig spannend wird’s dann am Montag: Die Ergebnisse der Kommunalwahl trudeln meist nach und nach bei uns ein. Dennoch wollen acht Kreisgemeinden und drei Städte ordentlich gewürdigt sein – schließlich werden die Mitglieder der Gemeinderäte für die nächsten fünf Jahre bestimmt. Aus dem Zahlensalat am Ende das Wichtigste und Spannendste herauszuarbeiten, dabei aber dennoch den Überblick nicht zu verlieren und alles noch in schöne und übersichtliche Grafiken zu verpacken, ist durchaus eine Herausforderung – nicht nur für die Redaktion (Print wie Online), sondern auch für unsere Grafiker.

Am Dienstag gibt es dann alle Ergebnisse der Kommunalwahl auf fünf Seiten in der Zeitung – mit Analysen, Stimmen, Grafiken und Kommentaren. Schon am Montag wird alles auf hz.de verfügbar sein.

Zum krönenden Abschluss werden wir uns dann in der Mittwochsausgabe intensiver mit den Ergebnissen der Kreistagswahl beschäftigen.Wer in diesem Gremium sitzt, ist schließlich auch nicht ganz unwichtig für die Entwicklung unseres Landkreises und der Gemeinden.

Einiges an Aufwand, ja. Aber auch und gerade für uns als Lokalredakteure sind die Wahlen wahnsinnig spannend. Dass sie allerdings in diesem Umfang nur alle fünf Jahre stattfinden, ist auch nicht allzu schlimm.

Partei oder Person? Was ist für Sie bei der Kommunalwahl am Sonntag wahlentscheidend? Hier geht’s zur Umfrage der Woche: