Hygiene Mülldeponie im Garten: Stadt und Gesundheitsamt greifen ein

Die Stadt lässt diesen Garten räumen.
Die Stadt lässt diesen Garten räumen. © Foto: Günter Trittner
Günter Trittner 02.09.2017
Stadt greift zugunsten von Mietern ein und organisiert Räumung und Reinigung.

Die Stadtverwaltung hilft. Noch diesen Tagen will Julia Baamann vom Ordnungsamt der Stadt Herbrechtingen nach einer Firma suchen, die einen Hausgarten am Wolfsbühlweg entrümpeln kann. Zudem soll ein Kammerjäger beauftragt werden, hier wieder hygienisch einwandfreie Verhältnisse zu schaffen. „Es geht um den Schutz des Allgemeinwohls“, sagt Baamann, welche selbst vor Ort gewesen ist und mit Bürgermeister Dr. Bernd Sipple die Situation besprochen hat.

Was die Stadtverwaltung nun beseitigen wird, ist ein Gemenge von Gerümpel und Abfällen aller Art, das sich über viele Jahre hinweg in einem rückwärtig gelegenen Garten angesammelt haben. Die Eigentümer des Hauses sind altershalber nicht mehr in der Lage selbst einzugreifen und dem für sie zuständigen Betreuer fehlen die finanziellen Mittel.

Bereits acht Container Müll

Eine seit fast zwei Jahren im Haus eingemietete Familie hat nach eigenen Angaben auf private Rechnung bereits acht Container abfahren lassen, sieht sich aber außer Stande, darüber hinaus für Abhilfe zu sorgen. Seitens der Landkreisverwaltung war ein Vertreter des Gesundheitsamts vor Ort. „Wir sind sofort tätig geworden“, sagt Baamann.

Ein Mitarbeiter der Stadt habe die zwischen Hausreihen versteckt gelegene Abfalldeponie zufällig entdeckt. Deren Entsorgung übernimmt die Stadt vorerst auf eigene Kosten. „Es wird aber eine Rechnung ausgestellt“, sagt Baamann, die dann an die Adresse von Eigentümer und Betreuer geht. Die Stadtverwaltung werde sich zudem nur darum kümmern, dass der Garten wieder frei wird. „Was im Haus ist, ist privatrechtlich.“ Unweit des vermüllten Gartens befindet sich der Spielplatz Wolfsbühlweg.