Schaden Maibaumfrevler in Herbrechtingen - Polizei ermittelt

Nur noch Meterware: der zersägte Maibaum auf dem Bauhofgelände.
Nur noch Meterware: der zersägte Maibaum auf dem Bauhofgelände. © Foto: Jennifer Räpple
Herbrechtingen / 01.05.2013
Aus eins mach elf: Unbekannte kletterten in der Nacht zum Dienstag auf das Gelände des Herbrechtinger Bauhofs und machten sich mit einer Kettensäge an einer stattlichen Fichte zu schaffen.

Vom Heimatverein dort zwischengelagert, hatte sie eigentlich schon wenige Stunden später auf dem Herbrechtinger Rathausplatz als Maibaum glänzen sollen.

Daraus wurde angesichts der übrig gebliebenen elf Teilstücke freilich nichts. Und so konnte Herbrechtingens Bauhofleiter Peter Scheuing am folgenden Morgen nur darauf verweisen, nun müsse eben auf die Schnelle Ersatz aus dem Stadtwald her.

Auch wenn mancher hinter mehr oder weniger vorgehaltener Hand den Vorfall mit Hinweis auf die Bräuche im benachbarten Bayern großzügig als volkstümlich motiviert einstufen mochte, wurde natürlich die Polizei eingeschaltet. Immerhin beläuft sich Scheuing zufolge der angerichtete Sachschaden aufgrund des erforderlichen Maschineneinsatzes auf 600 bis 700 Euro.

Möglicherweise führt ja ein auffälliges Indiz auf die Spur der nächtlichen Baumfrevler: Reichlich akkurat setzten sie die Säge im Abstand von jeweils einem Meter an.