Märzenbecher locken auswärtige Gäste nach Herbrechtingen

Publikumsmagnet: Märzenbecherblüte im Eselsburger Tal.
Publikumsmagnet: Märzenbecherblüte im Eselsburger Tal. © Foto: Foto: olv
MICHAEL BRENDEL 21.03.2012
Alle Jahre wieder: Abertausende Märzenbecher verwandeln derzeit verschiedene Ecken des Eselsburger Tals in ein Blütenmeer. Den jeweils aktuellen Stand dokumentiert die Herbrechtinger Stadtverwaltung auf ihrer Homepage.

Vor einem Jahr hatte Erika Arnold die Idee, das Private mit dem Geschäftlichen zu verknüpfen. Beim Joggen durchs Eselsburger Tal fielen ihr immer wieder ausgedehnte Märzenbechervorkommen auf, gleichzeitig erkundigten sich im Herbrechtinger Rathaus, wo Arnold beschäftigt ist, regelmäßig Personen speziell nach eben diesen Frühlingsboten. Um nicht zuletzt interessierte Auswärtige unabhängig von den Bürozeiten der Stadtverwaltung über die Entwicklung der Blütenpracht auf dem Laufenden zu halten, wurde deshalb auf der städtischen Homepage ein Märzenbechertagebuch eingerichtet.

Was dem einen oder anderen vielleicht überzogen erscheinen mag, stößt tatsächlich auf großes Interesse, wie EDV-Administrator Michael Sachs berichtet. Regelmäßig gehen Anfragen ein, die anschließend teilweise auf der städtischen Internetseite nachzulesen sind. Wie etwa der Gruß einer vierköpfigen Gruppe aus Schwäbisch Gmünd, die dem Eselsburger Tal am vergangenen Wochenende eine Visite abstattete, um die Märzenbecherblüte mit eigenen Augen zu sehen. Oder der Eintrag jener Gäste aus Plüderhausen, die von einem „wunderbaren Erlebnis“ samt Wanderung mit Einkehr berichten.

Was, so fragt man sich, macht gerade das Eselsburger Tal besonders interessant speziell für Liebhaber von Märzenbechern? Vermutlich ist es die schiere Zahl der Blüten: Eine Viertelmillion sollen es in guten Jahren sein – exakt nachgezählt hat bislang freilich garantiert niemand. Nichtsdestotrotz dürfte der Anblick ebenso beeindruckend sein, wären es auch einige Tausend weniger.

Dieser Ansicht sind offenkundig auch Vereinsverantwortliche aus der näheren und weiteren Umgebung: „Manche informieren sich zunächst und richten dann ihre Ausflüge nach der Blüte der Märzenbecher in Herbrechtingen aus“, sagt Arnold.

Für das Jahr 2011 ist der Beginn der Märzenbecherblüte im Eselsburger Tal für den 2. März dokumentiert. Aufgrund der lang anhaltenden Kälte war die Natur heuer etwas später dran: Erst in der zweiten Märzwoche waren größere Flächen mit weißen Blüten übersät. Und zu sehen wird das Schauspiel Arnolds Einschätzung zufolge wohl noch bis Mitte kommender Woche sein.

Info Das Märzenbechertagebuch der Stadtverwaltung findet sich im Internet unter www.herbrechtingen.de/kultur-freizeit/eselsburger-tal/maerzenbecher.html