Schau Kunst trifft Handel lockt hunderte Besucher

Steinheim / Klaus-Dieter Kirschner 09.02.2014
Der Andrang konnte am Freitagabend größer nicht sein: Die sonst in den Abendstunden eher „leere“ Hauptstraße erlebte Freitagabend den erwartet großen Ansturm zur Aktion Kunst trifft Handel des Gewerbevereins. Gute fünf Stunden blieben Zeit, um in 26 „Locations“ vorbeizuschauen.

An solch einem Abend, der viel Vorbereitung erfordert und deshalb nur alle zwei Jahre stattfindet, erfahren die Besucher in unterschiedlicher Umgebung, welche Talente im Meteorkraterdorf Zuhause sind und dem Hobby Kunst frönen. Bürgermeister Olaf Bernauer war bei seinem Rundgang vollauf begeistert: „Wir von der Gemeinde unterstützen diese Aktion des Gewerbevereins.“
 


 

Die Themen dieses langen Abends reichten von Bildern in Acryl und Mischtechnik über Sandpainting und Kunst mit der Motorsäge bis hin zu den „Wasserwelten“, die Emil Maier mit seiner Kamera festgehalten und bei Fenster Braun ausgestellt hat.

Sieglinde Wiese aus Sontheim im Stubental liebt das Großformatige und braucht dafür natürlich auch einen großen, einen hohen Ausstellungsraum, den die Firma Heizungsbau Kraft im Gewerbegebiet Ried gerne öffnete. Das Mammut, der Vogelherd aber auch das Steinheimer Becken, von einem Meteoriten herausgesprengt, haben es der Künstlerin angetan.

Bei der Bäckerei Früholz wurden am Freitagabend natürlich keine frischen Brötchen mehr aus dem Backofen geholt, wohl aber hatte sich dort die Jugendkapelle des Musikvereins unter Karin Deberlin eingefunden, um einmal so richtig aufzuspielen. Draußen auf dem Hof nutzte Florian Kaufmann indessen die Musikpausen, um mit seiner Motorsäge aus dem einen oder anderen Fichtenholzstück Holzkunst zu gestalten.

Glasperlen-Unikat-Schmuck ist die Passion von Sabine Wieland in der Glaswerkstatt. Produkte von da waren bei „Pimp your hair“ zu sehen.

Mit einer historischen Bilderausstellung zum 125. Geburtstag der Raiffeisenbank wurde in der Schalterhalle die Brücke von gestern zu heute geschlagen. Als gelungene Dreingabe hatte hier Gisela Nagel ihre Kunstwerke unter dem Titel „Farbenvielfalt“ ausgestellt. Zwei Wochen bleibt im Rathaus die Ausstellung aufgebaut: Margot Musselmann zeigt dort ihre Gemälde. Laura Hitzler erfährt im Rathaus mit großformtigen Fotografien Beachtung. Auf Kerzen- und Eierkunst versteht sich Maria Rill, während Martina Lang Traumlampen und Seelenspiegel aus Glas gestaltet. Beide lockten viele Besucher zu Steinmetz Dorfer.

Die fünf Stunden „Kunst trifft Handel“ waren im Grunde zu wenig, um wirklich an allen Ausstellungsorten länger verweilen zu können. Ein Erfolg war die Veranstaltung aber in jedem Falle. Eine Wiederholung ist jedenfalls beschlossene Sache.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel