Winter Kreis Heidenheim für den Wintereinbruch gerüstet

Bereit für den Winter: Ein Unimog U 400 der Straßenmeisterei des Landkreises Heidenheim.
Bereit für den Winter: Ein Unimog U 400 der Straßenmeisterei des Landkreises Heidenheim.
20.11.2015
Die Salzlager sind gut gefüllt, der Winterdienstplan ist ausgearbeitet, die Räum- und Streufahrzeuge sind aufgerüstet und einsatzbereit: Die dem Landratsamt zugeordnete Straßenmeisterei Heidenheim ist fit für den Winter.

Für die Mitarbeiter der Straßenmeisterei ist früh aufstehen nichts Außergewöhnliches: Im Winter beginnt die erste Schicht bei kritischen Witterungsverhältnissen bereits um 3 Uhr – schließlich gilt es, die Außenstrecken im Landkreis Heidenheim möglichst schon vor dem allmorgendlichen Berufsverkehr bei Glatteis und Schneefall zu überprüfen und in einen befahrbaren Zustand zu bringen. Dazu gehören Kontrollfahrten wie auch der Streueinsatz auf über 300 Kilometern Bundes-, Landes- und Kreisstraßen im gesamten Landkreis.

Bei andauernden winterlichen Verhältnissen wird im Zwei-Schicht-System bis 22 Uhr gearbeitet, im Bedarfsfall auch darüber hinaus. Und im Notfall werden die Mitarbeiter ohnehin rund um die Uhr auf den Straßen unterwegs sein. Mit zwei Unimog und zwei Lastwagen deckt die Straßenmeisterei dabei punktuelle Winterdiensteinsätze ab. Für einen flächendeckenden Winterdienst stehen dann zusätzlich sieben Fahrzeuge von Privatunternehmen zur Verfügung. Auf Radwegen wird mit einem Kleingeräteträger geräumt.

Los geht es mit den Vorbereitungen für den Winterdienst aber schon lange vor dem ersten Schneefall: Die Straßenwärter der Straßenmeisterei Heidenheim haben bereits den Schichtdienst geplant und rund 20 Kilometer Schneezäune aufgestellt, um die Straßen möglichst von Verwehungen frei zu halten. Und natürlich wurden im Vorfeld die Einsatzfahrzeuge und Geräte überprüft.

Auch die Salzlager sind aufgefüllt: Rund 2000 Tonnen Streusalz im Gesamtwert von etwa 170 000 Euro sind in den Salzlagern der Straßenmeisterei Heidenheim und der Stützpunkte Giengen und Gussenstadt eingelagert. Im Normalfall reicht dies fast für den gesamten Winter, bei extremen Witterungsverhältnissen nicht einmal für zwei Monate. Im Bereich Härtsfeld wird auf den Stützpunkt Neresheim zurückgegriffen, der gemeinsam mit dem Ostalbkreis genutzt wird. Durch eine dezentrale Lagerhaltung wird im Winter eine schnelle Zuladung von Streusalz mit kurzen Anfahrtswegen zum Einsatzort ermöglicht.

Info Bei Fragen und Anregungen zum Winterdienst ist die Straßenmeisterei Heidenheim unter Tel. 07321.948920 erreichbar