Gussenstadt / Ulrich Bischoff

Der Begriff „barrierefrei“ wird beim Gussenstadter Förderverein Bildung für Kinder schon seit seiner Gründung großgeschrieben: Elf Kinder führt die Leiterin der Basisgruppe, die Erzieherin Kirstin Hafner, derzeit ins „Einmaleins“ des bevorstehenden Schulalltags ein. Ingrid Thierer steht ihr als Lehrerin und Partnerin zur Seite.

Bei der 14. Hauptversammlung im Schulhaus an der Birkholzstraße waren die Reihen der Mitglieder, zu denen zahlreiche junge Mütter gehören, aus Krankheitsgründen etwas licht. Vorsitzender Werner Häcker bedauerte dies auch deshalb, weil die Arbeit mit der Basisgruppe „unser eigentliches Kernprodukt ist“. Dort lernt man, was rechts und links ist, dort werden Faltbücher gestaltet, Bauernhöfe besucht und Schweine bei ihren Mahlzeiten beobachtet. Auch die Werkzeuge, die man in einer Autowerkstatt braucht, wurden bereits bestaunt und die Welt der Zahlen erforscht. Derzeit, so Hafner, ist die „Fünf“ dran. Ängste nehmen steht im Programm mit den Vorschulkindern an erster Stelle.

Schriftführerin Gülüzar Celik berichtete von den zahlreichen Aktionen der Gruppe. Der Zirkus „Zapp Zarap“, der 2018 gastierte, hielt die Mütter Wochen zuvor schon in Atem, ließ aber auch 2250 Euro an Spenden in die Kasse fließen. Allein 1000 Euro kamen vom Shredderwerk im Kickethau. Selbst die Polizei war schon zu Besuch da, denn wie man sich richtig anschnallt, ist auch für Kindergartenkinder wichtig. Um den Verein mit seinen 79 Mitgliedern umtreiben zu können, brauchte es 24 000 Euro, die 2018 erwirtschaftet werden mussten. Die Kasse verwaltet Ulrike Kerler.

Die Vorstandswahlen schlossen sich an. Vorsitzender bleibt Werner Häcker, weitere Ämter im Vorstand teilen sich Andrea Thierer und Marina Bosch. Ulrike Kerler kümmert sich weiterhin um die Finanzen, Schriftführerin bleibt Gülüzar Celik. Als Beisitzer wirken Anja Ruoff, Katja Gunsilius, Simone Bosch, Ingrid Thierer, Margit Welzmüller und Alexandra Schäfer. In den Beirat zugewählt wurden Carina Banzhaf und Johanna Mludek. Die Kasse prüfen weiterhin Renate Baur und Susanne Strehle. Die evangelische Kirchengemeinde vertritt Pfarrer Hans-Ulrich Bosch. Janette Allgöwer nahm auf eigenen Wunsch Abschied.