Sontheim/Brenz Bundeswehr-Ärzte bereiten sich auf Auslandseinsatz vor

Sontheim/Brenz / Patrick Vetter 15.05.2018
Angehende Bundeswehrärzte kamen für ihre Brandschutzausbildung zur Freiwilligen Feuerwehr nach Sontheim.

Angehende junge Bundeswehrärzte müssen neben ihres Medizinstudiums mehrere Kurse und Seminare belegen. Darunter ist eine Brandschutzausbildung. Mehrere Ärzte der Kaserne in Dornstadt hat diese Ausbildung jetzt nach Sontheim/Brenz zur Freiwilligen Feuerwehr geführt.

„Seit zwei Jahren bieten wir die Ausbildung schon für die Bundeswehr an“, sagt Stefan Baranyai, Gerätewart und Ausbilder der Feuerwehr Sontheim. Jeder Ausbilder der Feuerwehr habe die Qualifikation Brandschutzkurse anzubieten, die nicht nur von der Bundeswehr, sondern auch von vielen Betrieben angenommen werden.

Wie löscht man brennende Menschen mit der Feuerdecke

Mit Betrieben laufe die Brandschutzausbildung ähnlich ab, auch wenn die Sontheimer ein paar Elemente speziell für die Bundeswehr mit ins Programm aufgenommen haben. So geht es für die Soldaten nicht nur um verschiedene Brandklassen, den Umgang mit Feuerlöschern und das richtige Verhalten im Brandfall, sondern auch um das Löschen eines brennenden Dummys in Uniform. Wie Baranyai erklärt, soll die Übung mit Löschdecke den Soldaten bei späteren Einsätzen helfen, sei aber nicht Teil der eigentlichen Ausbildung.

„Es macht Spaß und ist wichtig, sein Wissen weiterzugeben“, erklärt der Gerätewart, warum die Sontheimer Feuerwehr die Schulung für die Bundeswehr übernimmt. „Es ist sinnvoll, dass das Teil der Ausbildung zum Bundeswehrarzt ist, die Ärzte sind ja überall dabei“, sagt er.

Medizistudenten der Bundeswehr studieren mit zusammen mit anderen Studenten

Die Soldaten aus Dornstadt kommen aus ganz Deutschland. Anastasia Rosner hat in Köln ihr Medizinstudium gemacht und wurde dann an die Kaserne in Dornstadt kommandiert. Nach ihrer Grundausbildung wurde die 29-Jährige für ihr Studium beurlaubt. An der Uni hat sie zusammen mit allen anderen Medizinstudenten gelernt. Nach Grundausbildung und Studium kommen noch einige Schulungen wie zum Beispiel die Brandschutzausbildung auf die Bundeswehrärzte zu.

Ob die Ärzte später auch im Ausland eingesetzt werden? „Dafür sind wir ja hier. Alles was wir hier lernen, soll uns auch darauf vorbereiten“, sagt Rosner.

Gleich viele Frauen wie Männer

In der Gruppe bei der Sontheimer Feuerwehr halten sich Frauen und Männer die Waage. „Das ist im Sanitätsbereich ganz gewöhnlich“, erklärt Gruppenführer und Ausbilder Philipp Eulitz. Die Gruppe werde in der Ausbildung auf Auslandseinsätze vorbereitet. Das Löschen von brennenden Menschen, sei natürlich für die Ärzte keine alltägliche Situation, aber: „Man versucht so viele Szenarien wie möglich durchzuspielen“, so Eulitz.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel