Tausch Gute Bücher leiht man in der Weidenflechtwerkstatt

Tauschen, fachsimpeln, schmökern bei der ersten Bücherbörse im Hermaringer Bahnhof: Marta Basel, Silvia Thran und Michaela Stein (von links).
Tauschen, fachsimpeln, schmökern bei der ersten Bücherbörse im Hermaringer Bahnhof: Marta Basel, Silvia Thran und Michaela Stein (von links). © Foto: Brigitte Malisi
BRIGITTE MALISI 18.11.2015
Wenn es darum geht, dem alten Bahnhof in Hermaringen Leben einzuhauchen, hat Silvia Thran immer wieder neue Ideen. Erstmals lud sie nun in ihre Weidenflechtwerkstatt zu einer Büchertauschbörse ein.

Als begeisterte Leserin wächst ihr eigener Bestand an Büchern pausenlos an und verstaubt dann anschließend in den Regalen. Ein gutes Buch aber, das sollte doch weitergegeben werden, jemand anderem Freude machen, ist ihre Meinung.

Die Idee der offenen Bücherregale, die inzwischen an vielen Orten praktiziert wird, gefiel ihr gut, doch Thran wünscht sich den Büchertausch weniger anonym. Ihre Werkstatt im ersten Stock des Bahnhofs hatte sie deshalb am Montagabend tüchtig eingeheizt, damit die Lesebegeisterten in gemütlicher Atmosphäre tauschen, reden und schmökern konnten. Zugegebenermaßen war der Erfolg noch bescheiden, aber immerhin versprachen alle wiederzukommen und die Idee weiterzutragen.

Herta Basel war extra aus Sachsenhausen mit einer ganzen Tüte voller Bücher gekommen – alle in besten Zustand und alles andere als alte Schmöker. Und auch Michaela Stein hatte einen Stapel an aktuellen Taschenbüchern mitgebracht. Schnell wurde gefachsimpelt, welche Autoren lesenswert sind und welche Bücher besonders spannend. Einig waren sich beide, dass die Tauschbörse eine tolle Gelegenheit ist, sich mit neuem Lesestoff zu versorgen.

Bücher ins Altpapier? Schon die Frage sorgt für Entrüstung. Für sie ist das genauso undenkbar, wie ihre absoluten Lieblingsbücher auszumustern. Aber so ein paar „zweite Lieblingsbücher“ in gute Hände abzugeben, an jemanden, der sie zu schätzen weiß, das geht.

Die nächste Tauschbörse im alten Bahnhof findet am 14. Dezember von 17 bis 19 Uhr statt. Im kommenden Jahr möchte Silvia Thran dann einen festen Termin pro Monat einrichten.