Erpfenhausen Gewitzte Schwaben im Kulturhof Erpfenhausen

Sebastian Krämer spielt zum Abschluss des Kultursommers am Sonntag, 19. August, Chansons in Erpfenhausen.
Sebastian Krämer spielt zum Abschluss des Kultursommers am Sonntag, 19. August, Chansons in Erpfenhausen. © Foto: privat
Erpfenhausen / Kathrin Schuler 14.08.2018
Am Donnerstag beginnt der viertägige Kultursommer – mit Kabarett in allen Facetten.

Kein Sommer ohne Kultursommer – auch in diesem Jahr ist auf dem Kulturhof Erpfenhausen wieder einiges geboten.

Die Auftaktveranstaltung findet am Donnerstag, 16. August, statt. Mit „Hämmerle privat“ tritt ab 20 Uhr der Kabarettist Bernd Kohlhepp auf. Den gewitzten Schwaben „Hämmerle“, in dessen Rolle Kohlhepp an diesem Abend schlüpft, treffen die Zuschauer von seiner ganz privaten Seite. Wer allerdings noch keine Karten für diese Veranstaltung oder einen Gutschein für den Kulturhof hat, wird verzichten müssen: „Das Programm ist mittlerweile restlos ausverkauft“, sagt Veranstalter Benny Jäger.

Doch wer Bernd Kohlhepp nicht verpassen möchte, kann ihn am zweiten Tag des Kultursommers noch live erleben, denn auch am Freitag ist der Kabarettist in Erpfenhausen zu Gast und hierfür sind noch ein paar Karten zu haben. Dieses Mal wagt er sich an Schillers Klassiker „Die Räuber“ und verkörpert sämtliche Rollen selbst – ein Crossover aus Kabarett und Schauspiel. Los geht es um 20 Uhr.

Rock-Kabarett mit den „Välschern“

Am Samstag, 18. August, geht es mit Rock-Kabarett weiter. Zu Gast sind die „Välscher“ aus Ulm, die bereits seit mehr als 30 Jahren zusammen spielen. Im Programm haben sie echte Rock-Klassiker, die sie auf ganz eigene Art interpretieren: Mit deutschen Texten und den scheinbar unmöglichsten Kombinationen („AC/DC“ trifft auf „Abba“) wollen sie Rock'n'Roll-Geschichten aus dem Leben erzählen. Ab 20 Uhr spielen die „Välscher“ auf dem Kulturhof.

Chansons zum Abschluss

Zum Abschluss des Kultursommers ist laut Jäger ein „ganz besonderer Künstler“ zu Gast. Mit Sebastian Krämer soll es ein „Chansonabend mit Hochgenuss“ werden. Unter dem Deckmantel beschwingter Melodien erzählt der Liedermacher und Kabarettist von Unheil, Trauer und Verlorenem, führt seine Zuhörer an der Nase herum und lässt sich dabei gerne erwischen. Im vergangenen Jahr erhielt Krämer für seine Texte den Deutschen Musikautorenpreis. Beginn ist um 20 Uhr.

Karten (bis auf die ausverkaufte Veranstaltung „Hämmerle privat“) gibt es unter Tel. 07323.920634 und im Ticketshop des Heidenheimer Pressehauses.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel