Zoll Gewerkschaft fordert Kontrollen bei der Gebäudereinigung

Heidenheim / 27.09.2016
In der Gebäudereinigung im Landkreis Heidenheim läuft nicht alles sauber ab. Davon ist die IG Bau Südwürttemberg überzeugt.

Sie fordert deshalb von der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) des Zolls, die Reinigungsbranche im Landkreis Heidenheim in sachen Sxchwarzarbeit und Lohn-Dumping intensiver zu kontrollieren. Im vergangenen Jahr habe das Hauptzollamt Ulm lediglich 40 Kontrollen in der Gebäudereinigung gemacht – und das im gesamten Zollbezirk. „Viel zu wenig“, sagt IG Bau-Regionalleiter Andreas Harnack. Bei ihren Kontrollen in der Gebäudereinigung hat die FKS im gesamten Bezirk des Hauptzollamts Ulm im vergangenen Jahr gerade einmal 13 Bußgeldverfahren eingeleitet. Die Zahlen stammen, so die Gewerkschaft IG Bau, vom obersten Dienstherrn des Zolls – von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, der die Kontroll-Bilanzzahlen der Abgeordneten Beate Müller-Gemmeke auf Anfrage mitgeteilt. Müller-Gemmeke ist Sprecherin für Arbeitnehmerrechte der Grünen-Fraktion im Deutschen Bundestag.

Der IG BAURegionalleiter macht dabei jedoch deutlich, dass die mangelnde Kontrolle in der Regel nicht auf ein fehlendes Engagement der Finanzkontrolle Schwarzarbeit zurückzuführen sei. „Es ist in erster Linie ein Personalproblem. Dem Zoll fehlen die Leute“, so der Gewerkschafter.